Unsere Maßnahmen zur Corona-Krise

6. August 2021 Schlagwörter: ,

Corona hat nicht nur bei uns Vieles auf den Kopf gestellt. Das ist mit einigen Änderungen verbunden, auch vielen Verbesserungen und ab und an auch Kompromissen.

Hier findest Du stets aktuelle Informationen über den Schulbetrieb während der Corona-Krise.

+++ Es folgt der Stand vom 06.08.2021 +++

Back to school!

Die Ferien sind vorbei – aber nur die Schulferien! Der August liegt vor uns, der Sommer geht kalendarisch noch bis Ende September. Das lässt noch immer auf viele schöne Tage hoffen! Dennoch legen wir wieder mit viel Elan ab und arbeiten mit Dir an Deiner Zukunft.

Abgedroschen, aber wahr: Es bleibt alles anders. Die Inzidenzwerte dümpeln vor sich hin, die Impfungen gehen weiter. Trotzdem kann wie gewohnt niemand sagen, wie es weitergeht, ob es eine vierte Welle geben wird, was im Oktober passiert, was an der Delta-Variante eigentlich dran ist und so weiter…

Wenig geändert hat sich auch daran, wie wir den Unterricht fortführen. Hier noch einmal zur Sicherheit alle Details.

Noch immer gilt für alle, die in Präsenz dabei sind:

  • Maskenpflicht im gesamten Gebäude, aber: Nunmehr sind einfache OP-Masken zulässig, FFP2-Masken sind derzeit nicht vorgeschrieben. Für Viele ist das schon eine kleine Erleichterung! Lediglich im körpernahen Praxisunterricht wie Massage oder Akupunktur bleibt es vorläufig bei FFP2-Masken.
  • Testpflicht: Wie schon vor den Ferien benötigst Du einen aktuellen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Zur Erinnerung: Für den Montagvormittag ist ein Test vom Samstagmittag ausreichend. Wir müssen dabei nach Stunden unterscheiden, nicht nach Tagen, so ist ein Test von heute Früh übermorgen Nachmittag nicht mehr zulässig, es zählt immer der Zeitpunkt des Unterrichtsbeginns. Bitte denke daran, dass wir in der Schule nach wie vor keine Tests anbieten können.
  • Genesene und Geimpfte sind von der Testpflicht befreit.
  • Im Präsenz- und Hybridunterricht tragen auch Dozenten eine Maske.
  • Was passiert in welchem Kurs? Dazu hast Du schon eine E-Mail für Deinen spezifischen Kurs bekommen, dennoch zur Sicherheit und besseren Übersicht kommt hier noch einmal alles an einer Stelle.

Hybrid – das Beste beider Welten

Der Großteil unseres Unterrichts wird parallel online und in Präsenz angeboten. Du bist in jedem Fall live dabei, zu Hause, unterwegs oder im Klassenraum. Aufgrund der Beliebtheit unserer online-Angebote war es bisher so, dass jeder, der in Präsenz erscheinen wollte, auch einfach kommen kann.

Wir gehen derzeit davon aus, dass das so bleiben wird. Solltet Ihr uns bei irgendeinem Kurs überfüllen, finden wir eine neue Lösung – doch das scheint unwahrscheinlich.

Wir begrüßen die folgenden Kurse also in der Schule und über ZOOM:

  • Heilpraktiker-Ausbildung
    • Montag & Donnerstag Vormittag (HPclassic)
    • Montag & Donnerstag Abend (HPclassic)
    • Dienstag & Freitag Vormittag (HPclassic)
    • Wochenende (HPweekend)
    • Lernwerkstatt
    • Meilensteine: Alle Kurse bis auf die Gruppe V-2 (Shou Zhong)
    • Untersuchungstechniken (HPclassic): Hier erfolgt nur die Theorie in hybrid. Wichtig: Wenn Du Dich für die online-Teilnahme entscheidest, finden wir einen Termin Anfang 2022 für Dich, an dem Du die Praxis in Präsenz nachholen kannst. Die Wochenendkurse für Untersuchungstechniken beim HPweekend finden nur in Präsenz statt, siehe auch unten.
    • Alle anderen Praxiskurse finden nur in Präsenz statt, siehe unten.
  • Heilpraktiker-Physiotherapie
  • Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Coaching-Ausbildung
  • Ganzheitliche Ernährungsberatung

Nur online

Ressourcenorientierte Psychotherapie

Dieser Kurs geht erst einmal nur online weiter. Je nach dem weiteren Lauf der Dinge wird eventuell im September auf Hybrid erweitert.

Traumatherapie

Wie bislang geht Vera direkt nach den Ferien in der ersten Vorlesung online. Auch hier ist eine Erweiterung auf Hybrid für den Abschluss nicht ausgeschlossen.

Fortbildung „Körpersprache und Mimik

Natürlich muss man bei Mimik Gesichter sehen – darum findet dieser Workshop nur online, aber maskenfrei statt.

Nur in Präsenz

Wir freuen uns auf Dich und Deine Klassenkameraden in diesen Kursen:

  • Heilpraktiker-Ausbildung:
    • Klinische Untersuchung
    • Notfallmaßnahmen
    • Injektionstechniken
    • Meilensteine Gruppe V-2 (Shou Zhong)
    • Praxiswochenenden Untersuchungstechniken (HPweekend)
  • Akupunktur
  • Ganzheitliche Massage
  • Aromatherapie (wo Du Dir übrigens noch einen Platz sichern kannst)
  • Fußreflexzonentherapie
  • Taping für Heilpraktiker

Sind alle Fragen geklärt?

Wir freuen uns auf dieses neue Kapitel! Endlich wieder eine gut gefüllte arche medica und mit den kommenden Workshop Taping (Präsenz), dem Infoabend zur Akupunktur- und TCM-Ausbildung (hybrid) und der Fortbildung „Körpersprache und Mimik“ (online) gehen wir schon im August direkt in die Vollen.

Wir wünschen Dir einen tollen Start ins neue Schuljahr 2021 und freuen uns, dass Du bei uns bist – online oder in Präsenz!

+++ Es folgt der Stand vom 24.06.2021 +++

Der Sommer ist da!

Endlich. Sechs Wochen Ferien liegen vor uns, Zeit für Rückblick und Ausblick. Heute steht die 7-Tage-Corona-Inzidenz in Berlin bei etwas unter sieben – noch vor ein paar Wochen kaum vorstellbar. Die Ampeln sind grün!

Bevor die Rechner heruntergefahren werden, kommt noch ein letztes bisschen Organisation, denn einige Praxistermine mussten ja seinerzeit verschoben werden. Zeit, sie nachzuholen. Hier kommen die Details:

Wichtig: Sollte Dich einer oder mehrere dieser Termine betreffen, musst Du nichts unternehmen. Du bekommst alle Details zu Deinem Kurs und Nachholtermin mit separater E-Mail, Nachfragen sind also nicht notwendig.

Heilpraktiker-Ausbildung

Termin geplant neu wichtig
Injektionstechniken 9./10.1.2021 25./26.09.2021
27./28.11.2021
18./19.12.2021
Handjerystr. 22
Bundesallee 131
Bundesallee 131
Injektionstechniken 20./21.2.2021 25./26.09.2021
27./28.11.2021
18./19.12.2021
Handjerystr. 22
Bundesallee 131
Bundesallee 131
Notfallmaßnahmen 23./24.1.2021
27./28.2.2021
29./30.5.2021
Noch offen Siehe unten
Untersuchungstechniken 24.07.2021
25.07.2021
31.07.2021
01.08.2021
Untersuchungskurs
„Von Kopf bis Fuß“
07./08.08.2021 Bundesallee 131
Ausleitungs- und Segmentverfahren 12.01.2021
13.01.2021
Findet Anfang 2022 statt

Notfallmaßnahmen: Wir arbeiten bereits an mehreren Ersatzterminen – das ist auch deshalb nicht einfach, weil unsere Partner von den Johannitern derzeit nicht nur für uns Termine nachholen müssen und deshalb alle (rettenden) Hände voll zu tun haben.

Das Wichtigste: Falls Du im Oktober Deine Prüfung hast, wirst Du von uns ausreichend vorher einen Termin bekommen! Wir benachrichtigen Dich ebenfalls per separater E-Mail. Falls Deine Ausbildung über den Oktober hinaus geht, bitten wir Dich um Verständnis, falls wir Dir eventuell einen Termin nach dem Oktober anbieten müssen.

Ganzheitlicher Ernährungsberater

Termin geplant neu wichtig
Ernährungsberatung Gruppe 2019-2
Praxisteil „Sport“
28.11.2020
29.11.2020
04.09.2021
05.09.2021
4 Stunden in zwei Gruppen, Handjerystr. 22 oben
Ernährungsberatung
Gruppe 2020-1
Kochtag
21.01.2021 29.08.2021 Neuer Ort: Cookeria
Haeselerstraße 28
14050 Berlin
Ernährungsberatung
Gruppe 2020-1
praktischer Teil Sport
13.03.2021
14.03.2021
11.09.2021
12.09.2021
(4 h) in zwei Gruppen Handjerystr. 22 oben

Ganzheitliche Massage

Termin geplant neu wichtig
Bonuswochenende
Gruppe 2020
19.12.2020
20.12.2020
18.12.2021
19.12.2021
Handjerystr. 22

Die Schule ist offen, noch stehen Tests und Masken zwischen uns. Der online-Unterricht ist gut besucht und von der Improvisation längst zur beliebten Routine geworden.

Das Moderatorenteam hinter der Webcam ist von zwei auf sieben tolle und engagierte Menschen gewachsen, die momentan in jedem Monat unsere Mediathek mit mehr als 160 Stunden und Dutzenden Gigabytes an Unterricht füllen.

Das geht nur, weil unsere Dozenten Euch und uns buchstäblich gesund und munter zur Seite stehen, wofür auch an dieser Stelle ein dicker Dank überfällig ist, der doch so leicht untergeht, wenn einfach alles schön rund läuft.

Apropos danke: Viele von Euch sind bereits zum Unterricht zurückgekehrt und freuen sich über angenehm kleine Gruppen, die Mehrheit tankt ihr Wissen online. Wir sind stolz und glücklich darüber, wie gut unser online-Unterricht bei Euch allen angekommen ist. Viele von Euch sind vor einem Jahr mit uns ins klirrend kalte Wasser gesprungen und konnten dabei sein, wie wir mit großen Schritten aus der Not nicht nur eine Tugend, sondern eine ganze online-Ausbildung gemacht haben.

Für die Geduld, die es aufgrund der Pandemie bis heute braucht, danken wir Dir. Deine Treue zu unserer Schule und unseren Dozenten, vor allem aber zu Deiner Ausbildung bedeutet uns sehr viel.

Wie wird es weitergehen? Wird sich die Lage weiter beruhigen oder Begriffe wie „vierte Welle“ oder „Delta-Variante“ zum neuen Unwort im Oktober? Im September? Vor Weihnachten? Sagen wir mal: Es bleibt spannend. Schon jetzt macht Minister Spahn Andeutungen, wie er sich die Schulpflicht nach den Ferien vorstellt, doch auch das bezieht sich auf Kinder und Jugendliche, für die andere Bedenken und Gegebenheiten bestehen als für Euch und uns.

Selbstverständlich melden wir uns zeitig vor dem Ferienende wieder, erst dann wissen wir alle mehr. Jetzt genießen wir erst einmal das Leben, das in Restaurants, Schwimmbäder und die Straßen zurückgekehrt ist. Der Sommer, die Sonne und ihre Leichtigkeit, gehört uns allen und ist für uns alle da.

Hab tolle Momente und einen schönen Sommer. Natürlich bleibt das Deck der arche medica immer besetzt, falls Du uns brauchst.

+++ Es folgt der Stand vom 12.05.2021 +++

Wir freuen uns, dass wir unsere Öffnungspläne wie angekündigt halten können! Die Inzidenz sinkt weiter, Wetter und Stimmung werden immer besser!

Die Präsenzteilnehmer der Ausbildungen zum Heilpraktiker und dem Heilpraktiker Psychotherapie stehen fest. Wieder gilt, dass jeder, der sich für den Präsenzunterricht (neudeutsch Hybrid) angemeldet hat, auch kommen kann! Wir hatten ja bereits am 7. Mai (siehe unten) die genaueren Bedingungen für die Teilnahme erläutert, bitte denk daran, wenn Du Dich auf den Weg zur arche medica machst.

Seit dem vergangenen Sonntag kommt noch eine weitere Erleichterung hinzu: Vollständig Geimpfte und von einer Corona-Infektion genesene Menschen können auch ohne aktuellen Test zum Präsenzunterricht kommen!

Du giltst als geimpft, wenn Du die nötigen (meist zwei) Impfungen bekommen hast und seitdem 14 Tage vergangen sind. Bitte lege vor dem Unterricht Deinen Impfpass oder den digitalen Nachweis vor.

Du giltst als genesen, wenn Du vor mindestens 28 Tagen von Covid-19 genesen bist. Wenn die Erkrankung länger als sechs Monate zurückliegt, giltst Du allerdings nicht mehr als genesen. Bringe bitte einen positiven PCR-Test oder ein offizielles Dokument der Gesundheitsbehörde mit, welches belegt, wann Deine Covid-19-Infektion vorlag.

Bitte hab‘ Verständnis, falls Du trotz Vorliegen einer dieser Eigenschaften womöglich zu verschiedenen Terminen wieder danach gefragt wirst. Für einen reibungslosen Ablauf sind unsere Dozentinnen und Dozenten gebeten, alle Schüler auf Tests zu prüfen und merken sich vielleicht nicht alle Ausnahmen.

Dennoch gilt für alle Teilnehmer die Maskenpflicht und der Mindestabstand. Selbstverständlich gelten diese Erleichterungen auch für die „Nicht-HP“-Kurse, die bisher unter Testpflicht standen.

Wir freuen uns jetzt auf einen willkommenen Feiertag – oder sind es zwei? Am Sonnabend ab 9 Uhr startet ja unser Marathon-Livestream zum Tag der offenen Tür, zu dem wir noch immer Anmeldungen annehmen – auch von Deinen Freunden, also: Gerne teilen!

+++ Es folgt der Stand vom 07.05.2021 +++

Es ist soweit: Berlin meldet eine 7-Tage-Inzidenz von 98,6 und nimmt damit die erste Hürde, die Bundesnotbremse zu überwinden. Zur Erinnerung: Vorgesehen ist, dass der Wert von 100 für fünf Tage unterschritten wird. Wenn das passiert, sind die vom Infektionsschutzgesetz auferlegten Maßnahmen zwei Tage später aufgehoben.

Vor einigen Stunden hat der Bundesrat außerdem beschlossen, dass Genesene und Geimpfte kurzfristig Sonderrechte bekommen werden.

Das alles ist noch kein Grund zum Feiern, auch nicht unbedingt der Anfang vom Ende der Pandemie – und dennoch für uns die ausschlaggebende Botschaft, wie am vergangenen Freitag angekündigt eine Öffnung zu ermöglichen:

Wir nehmen ab Montag, den 17. Mai wieder den Hybrid-Unterricht auf!

Dies betrifft in erster Linie die Ausbildungen zum großen Heilpraktiker und den Heilpraktiker für Psychotherapie. Wir haben bereits alle betroffenen Schüler angeschrieben und fragen ab, wer Interesse hat, bereits am dem 17. Mai wiederzukommen.

Wir gehen dabei davon aus, dass wie in der Vergangenheit weit mehr als 50% momentan gerne online bleiben. So können alle, die das möchten, in die Schule kommen und den nötigen Abstand einhalten. Erste Hochrechnungen deuten an, dass das erneut gelingen wird.

Alle anderen Kurse wurden per E-Mail und/oder über ihren Unterricht mit den konkreten Details versorgt.

So bleibt noch die nächste Woche mit dem Feier- und Brückentag, damit sich die Infektionszahlen weiter beruhigen und wir in einem sicheren Umfeld (damit meinen wir auch die Wege zur Schule) unter maximal sicheren Bedingungen wieder loslegen können. Deutschlandweit ist „die 100“ ja noch längst nicht erreicht.

Was ändert sich jetzt?

Onliner werden sich teilweise mit maskierten Dozenten anfreunden, wir arbeiten an vereinzelten Ausnahmen. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Moderierter Unterricht, Aufzeichnungen und wieder Präsenzschüler hinter der Kamera.

Präsenz-Fans haben leider vorläufig etwas mehr Mühe als früher, nämlich Test- und Maskenpflicht. Wie an anderen Orten auch benötigst Du einen aktuellen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf – analog zu den öffentlichen Schulen, in denen zwei Tests pro Woche ausreichen.

Für den Montagvormittag ist ein Test vom Samstagmittag ausreichend. Wir müssen dabei leider nach Stunden unterscheiden, nicht nach Tagen, so ist ein Test von heute Früh übermorgen Nachmittag nicht mehr zulässig, es zählt immer der Zeitpunkt des Unterrichtsbeginns.

Wichtig:

  • Wir können keine Tests in der Schule anbieten.
  • Deine Testbescheinigung wird von den Dozenten vor dem Unterricht kontrolliert, sei deshalb bitte ein paar Minuten früher da als gewöhnlich.
  • Ohne Test müssen wir Dich leider nach Hause schicken – das wäre schade.
  • Es gilt auf dem gesamten Areal der arche medica FFP2-Maskenpflicht.

Wir wagen gemeinsam mit Dir einen Schritt in eine neue Normalität und sind gespannt, wie gut uns das allen miteinander gelingt. Wir freuen uns, dass wir so jedem seinen Wunsch erfüllen können und sowohl Onlinern wie Präsenzfans die beste Unterrichtserfahrung bieten.

Da ist noch etwas: Obwohl uns Impfquoten, Testdichte und die allgemeine Entwicklung wirklich optimistisch stimmen, können wir nicht beschwören, dass es so weitergeht.

Wir sind überzeugt davon, dass wir diese Lösung bis zu den Sommerferien und darüber hinaus so halten können, eine Garantie gibt es aber nicht. Sollte die Indizenz in Berlin für mehrere Tage über die 100 steigen, müssen wir neu entscheiden – doch daran sollten und müssen wir heute nicht denken.

Stattdessen freuen wir uns jetzt darauf, Euch wiederzusehen – und freuen uns mit gleichem Optimismus auf den nahenden Tag der Naturheilkundezu dem Du Dich ab heute anmelden kannst!

Also sagen wir endlich: Wir sehen uns wieder…!

+++ Es folgt der Stand vom 30.04.2021 +++

Das neue Infektionsschutzgesetz ist da und wieder etwas Zeit vergangen. Wie ist die Lage und was bedeutet sie für uns und Deinen Unterricht?

  • Der Berliner Lockdown geht noch eine gute Woche, bis zum 09. Mai.
  • Die Inzidenz steht in Berlin bei 130, Deutschlandweit bei 153: Die Zeichen bleiben also im „Lockdown-Modus“.
  • Mecklenburg-Vorpommern hat das Tourismusverbot bis zum 22.05. verlängert.
  • Das Limit für Schulschließungen liegt bei 165, dies ist also derzeit unterschritten.

Soweit die Fakten. Zu der wichtigen Frage nach den Schulschließungen muss man aber ergänzen: Das gilt für öffentliche Schulen mit einem gesetzlichen Bildungsauftrag. Man sorgt sich zu Recht um Kinder und Jugendliche, die zu Hause sozial, psychisch und bildungstechnisch – pardon – versauern.

Zudem können die Grund- und Oberschulen bis heute keinen auch nur ansatzweise vernünftigen Online-Unterricht und bestenfalls die Hälfte der nötigen Unterrichtsstunden liefern.

Klar: Das Leben muss weitergehen. Bald. Darum haben wir folgenden Plan:

  • Bis zum Ende des derzeitigen Berliner Lockdowns findet kein Hybrid-Unterricht statt, die online-Kurse bleiben vorerst online.
  • Wir eruieren bis zum nächsten Freitag, den 07. Mai, die Möglichkeiten und Abläufe, um danach wieder denen Präsenzunterricht anzubieten, die gerne zu uns in die Schule kommen möchten.
  • Wir haben alle gelernt, dass man nicht wissen kann, was noch alles kommt. Deshalb müssen wir abwarten, was die Stadt Berlin, die Regierung und die Zahlen bis dahin sagen.

Beispielsweise müssen für die Abendkurse entsprechende Bescheinigungen erstellt werden, damit das mit der Ausgangsbeschränkung vereinbar ist und wir die Prüfung und Dokumentation Eurer Tests organisieren. Womöglich wird es dafür auch nötig sein, dass die Präsenzfans einige Minuten früher erscheinen, damit wir pünktlich beginnen können. Das ist einiges zu tun, aber das schaffen wir schon!

Du kannst uns übrigens unter die Arme greifen! Denn bei Hunderten von Schülern wäre es vermessen, zu behaupten, dass wir wissen, was Dir am wichtigsten ist. Möchtest Du dringend wiederkommen oder bist Du im „Team Vorsicht“, gar im „Team online“? Deshalb wären uns auch Deine „zwei Cent“ in Form von ein paar Klicks wichtig.

Denn letztlich sind wir für Dich da und möchten wissen, wie es Dir in dieser Situation geht. Viele von Euch haben wir schon vor einigen Wochen dazu befragt, dennoch ändert sich die Haltung zur Situation ja immer wieder.

Sag uns Deine Meinung

1 Du und Dein Kurs
1. Der Berliner Lockdown wird nach dem 9. Mai…
2. Unterricht mit einem maskierten Dozenten…
3. Ich möchte den Unterricht…
4. Ich teste mich…
5. Das jetzige Vorgehen der arche medica...
keyboard_arrow_leftZurück
weiterkeyboard_arrow_right

Wir freuen uns auf Deine Meinung und werden sie uns zu Herzen nehmen.

Also: Wir sind auf einem guten Weg und optimistisch, aber versprechen können wir nichts. Wir hoffen wie Du, dass es keine „indischen Varianten“ oder andere Vorkommnisse gibt, die die an sich positive Entwicklung wieder zurückwerfen. Wir haben ein gutes Gefühl, aber wir wissen es nicht.

Mit diesem guten Gefühl schicken wir Dich in den Mai und wünschen Dir einen schönen Feiertag – und dass es endlich nicht nur kalendarisch Frühling wird…

+++ Es folgt der Stand vom 16.04.2021 +++

Der Wandel bleibt beständig, neue Begriffe beherrschen unsere Medien und die Alltagssprache. „Testzentren“, „Notbremse“ und sogar „Ausgangssperre“ machen sich in unserem aktuellen Wortschatz breit.

Von der U-Bahn am Friedrich-Wilhelm-Platz bis zur arche media läuft man heute an gleich zwei Testeinrichtungen (und den Schlangen davor) vorbei. Das neue Infektionsschutzgesetz ist auf dem Weg, genau wie der 18.04., bis zu dem wir „online only“ ausgerufen haben und so wird es Zeit, dass wir Dich auf den neusten Stand bei uns bringen.

Wir beginnen in dieser Zeit voller verstehbarer Bauchgefühle mit dem, was wir wissen:

  • Das neue Infektionsschutzgesetzt ist weder in Kraft noch der Inhalt klar. So sinnvoll es erscheint, alle Maßnahmen für die Republik zentral zu treffen, so problematisch ist das momentan: Einerseits wurde über den Inhalt als solches gerade heute kontrovers im Bundestag diskutiert. Andererseits ist gar nicht sicher, ob das in dieser Form verfassungsgemäß ist, denn gerade in Deutschland ist man bei der Aussetzung von Grundrechten durch eine Regierung (zum Glück) sehr, sehr empfindlich.Dass parallel der Wahlkampf beginnt und Kanzlerfragen erörtert werden, ist auch kein Garant für vernünftige, aber unpopuläre Entscheidungen.
  • Die Zahlen werden nicht besser. Wir sind heute bei einer Inzidenz von 151 in Berlin, die Infektionen steigen derzeit täglich. Liegt das am mehr Tests oder an mehr Ansteckungen? Wer kann das genau sagen? Andere raten, sich auf die Auslastung der Intensivbetten zu stützen, das ist ja das letztlich Kritische: Die Überforderung des Gesundheitssystems. In Berlin sind heute 26% aller Intensivbetten mit COVID-19-Patienten belegt. Das klingt nach einer Menge Reserve, doch bei einem exponentiellen Anstieg kommen wir schnell in die Bredouille.
  • Die Präsenzpflicht an Schulen ist nach wie vor aufgehoben. Zwar bietet Berlin ab Montag für alle Jahrgänge Wechselunterricht in halber Klassenstärke an, aber letztlich entscheiden Eltern, ob sie ihr Kind zur Schule schicken möchten. Bei Kindern kommt hinzu, dass auch psychosoziale Gefährdungen und Entwicklungsprobleme ein Aspekt sind, das dürfte bei Dir weniger dramatisch sein.
  • Der Berliner Lockdown ist offiziell verlängert. Ob das bis zum 09. Mai hält oder durch das neue Infektionsschutzgesetzt abgelöst wird? Das weiß kein Mensch. Dennoch zeigt auch diese Verlängerung, dass die Zeichen nicht auf Lockerung stehen.
  • Präsenzunterricht ist Maskenunterricht. Sobald Du wieder in die Schule kommst, muss auch der Dozent eine Maske tragen, logo. Das bedeutet aber auch, dass alle, die lieber online teilnehmen möchten, einen „maskierten“ Dozenten zu sehen bekommen.
  • Präsenzunterricht ist testpflichtig: Ab Montag müssen Schüler zweimal die Woche getestet werden. Es ist uns nicht möglich, jeden Schüler zweimal pro Woche zu testen. Die arche medica – soviel sie unserer Auffassung nach in den letzten Monaten zu Wege gebracht hat – kann derzeit weder personell noch zeitlich noch wirtschaftlich eine derart große Zahl an Schülern testen, selbst, wenn es nur 40 oder 50% sind, die gerne vor Ort sein möchten. Klar: Jeder Schüler könnte sich 24 Stunden vor einer Vorlesung selbst testen lassen und diesen Test mitbringen.

Wir wissen, dass einige von Euch aus beruflichen Gründen ohnehin regelmäßig getestet werden und die Teilnahme damit kein Problem wäre. Wir haben aber auch diverse Indizien, dass die Testpflicht für andere Schüler dieser Tage eine Hürde bedeuten würde, die zu Spannungen und Frustration führt.

Fazit: Wenn wir uns unsere Prognose vom Ende März weiter unten anschauen, haben wir bislang richtig gelegen. Die Inzidenz ist gestiegen, es gibt keine neuen Gründe zur Lockerung, weitere Verschärfungen deuten sich an, auch wenn wir heute nicht wissen, in welchem Ausmaß. Die Testpflicht ist vernünftig, aber im Moment schwer durchführbar.

Darum sind wir in dieser unklaren Gesamtlage zu der Auffassung gekommen, dass wir (nicht ohne Frust, Ungeduld und ein Quäntchen Verzweiflung) leider keinen plausiblen Grund abseits unseres Wunschdenkens finden, unser Verfahren vom Ende März zu lockern.

Wir werden darum – nicht zwingend bis zum 09.05., aber mindestens bis Ende April – den Unterricht ausschließlich online durchführen.

Wir bleiben trotz ehrlichen Bedauerns dabei, dass wir als medizinisch gebildete Menschen mit einer großen Verantwortung einen „Hybridunterricht für vielleicht zwei Wochen“ befürchten und die Gesamtumstände plus der Testpflicht die zu erwartende Frustration nicht rechtfertigen.

Es gibt aber auch Licht am Ende des Tunnels: Das Testen wird in den nächsten Wochen von der ersten, aufregenden Erfahrung zur Gewohnheit werden, wie damals das Tragen der Masken. Wir gehen darum davon aus, dass im Mai die regelmäßige Testung für uns alle Gewohnheit wird, weil sie zum Einkaufen, den Friseur oder eben die Schule keine große Hürde und Schlangestehen mehr darstellt. Dann wird es einfacher sein, wieder „hybrid“ zu unterrichten.

Machen wir das Beste daraus: Immerhin wird nichts schlechter. Du kannst nach wie vor Deinen Unterricht mit direktem Blick zum Dozenten genießen, hast keine Wege (mit möglichen Kontakten) und bist zumindest vor Corona in Sicherheit.

Wir danken Dir für Dein Verständnis! Bestimmt machen wir nicht alle damit glücklich, das wissen wir – wir sind es ja selbst nicht. Aber wenn sich allerorten über das Hin und Her der Regierenden beklagt wird, müssen wir alle doch umso mehr ruhig und besonnen bleiben, oder?

Wir halten Dich wie immer auf dem Laufenden und wünschen Dir und uns besseres Wetter, bessere Zahlen und bessere Aussichten.

+++ Es folgt der Stand vom 26.03.2021 +++

Die Fähigkeit unserer Schule und unseres Teams, sich rasch auf wechselnde Umstände einzustellen, wird allmählich zu einen Grad trainiert, dass es schon fast Routine ist. Wie sieht es heute aus?

  1. Die Inzidenz in Berlin liegt heute bei 125, das sind 70% mehr als vor zwei Wochen.
  2. Das RKI teilt heute Morgen mit, dass es von einer weiteren Steigerung ausgeht.
  3. Dass die „Osterruhe“ (Ein Kandidat für das Unwort 2021?) widerrufen wurde, wird Aufwind für weitere Neuinfektionen bedeuten.
  4. Berlin hat a priori den Lockdown länger erklärt als die Bundesregierung, bis zum 24.04.
  5. Wie es mit den (öffentlichen) Schulen nach den Ferien weitergeht, ist derzeit offen und wird heftig diskutiert. Das Verzwickte: Leider sind die Osterferien jetzt eine prima Gelegenheit, noch nicht zu entscheiden, sondern abzuwarten, was wir damit auch tun müssen.

Was passiert jetzt?

Wir haben fast alle Kurse individuell angeschrieben und für jede einzelne Klasse erhoben, wer gerne kommen möchte und wer gerne online teilnimmt. Das erfreulich-erwartete Ergebnis: Die Vorlieben verteilen sich erneut so günstig, dass im Falle eines wieder stattfindenden Präsenzunterrichts theoretisch jeder in die Schule kommen kann, der das möchte – ohne Wechselmodell! Damit wäre die aufwendigste und unbefriedigenste Lösung erst einmal vom Tisch.

Insofern wäre es möglich, nach den Ferien „hybrid“ mit Präsentunterricht im Livestream weiterzumachen. Wir und viele Dozenten fühlen uns für den Moment damit nicht wohl.

  1. Wir haben (und das sagen wir nicht aus Angst oder einem Bauchgefühl, sondern unserer eigenen medizinischen Expertise) Grund zu der Annahme, dass es weitere Infektionen und damit Verschärfungen geben wird und die Freude des Hybridunterrichtes nicht lange währen könnte.
  2. Die Inzidenz ist deutlich über 100. Wenn das für die Politik trotz eines deutlich ansteckenderen Virus heute nicht mehr der Maßstab für eine Schulschließung ist, ist das so. Wir sehen das aber anders.
  3. Die Maskenpflicht für alle, auch die Dozenten ist nicht nur für Dich eine Belastung, sondern auch für alle Onliner eine massive Einschränkung, weil vom Dozenten fast nur noch ein Augenpaar bleibt.

Deshalb haben wir gemeinsam beschlossen, bis zum 18. April weiterhin ausschließlich online zu unterrichten.

Der Mehrzahl, die online dabei sein möchte, geben wir damit den unverstellten Blick auf Dozentinnen und Dozenten. Für die Präsenzfans kommen wir unserer Verantwortung für einen guten Unterricht nach, aber auch der Sicherheit in der Schule und – bitte denk auch daran – den Weg dahin.

Glücklich sind wir damit keinesfalls. Es wäre für uns kein Aufwand, hybrid zu unterrichten, sondern das, was wir uns gewünscht haben. Wir danken allen, die uns dafür ihr Verständnis aussprechen und bitten die um Verständnis und Entschuldigung, die das anders sehen.

Diese Woche hat unsere Regierungschefin wie vielleicht noch nie gezeigt, was das Dilemma ist:

Niemand kann sagen, wie diese Geschichte weitergeht. Fehler sind nicht nur möglich, sondern fast unumgänglich. Wir sind alle nur Menschen.

Natürlich planen wir nach dem 24.04. wieder hybrid für Dich da zu sein. Doch auch das müssen wir an die Situation knüpfen, die dann herrscht. Bis dahin hilft nur, was vielleicht das heimliche Unwort 2021 wird: Abwarten.

Wir melden uns wie immer, sobald es etwas neues gibt.

Jetzt aber hab erst einmal schöne Ferien! Corona ist Teil unseres Lebens, aber unser Leben nicht Corona.

+++ Es folgt der Stand vom 12.03.2021 +++

Es gibt Neuigkeiten vom Berliner Senat, die wir wie immer sofort mit Dir teilen:

„Ab dem 17. März können Schülerinnen und Schüler aller Schularten in festen Lerngruppen (in halber Klassenstärke) nach dem Wechselmodell in Präsenz unterrichtet werden. Dies gilt vorbehaltlich der Entwicklung des Infektionsgeschehens.“

Was bedeutet das nun für uns? Da müssen wir diesmal ausführlicher werden.

Wir sind nicht die Einzigen, die mit diesem Vorgehen Schwierigkeiten haben, insbesondere mit dem zweiten Satz. Wahr ist nämlich auch:

  • Die Inzidenz-Ampel der Berliner Senatskanzlei steht heute mit knapp 60 auf „rot“, Deutschland im Ganzen liegt bei 72, das sind zehn Zähler mehr als vor vier Wochen. Erinnere Dich: Im Oktober war „die 50“ der Einstiegspunkt für einen Lockdown, also die Schmerzgrenze, oberhalb der das Gesundheitsamt keine Verfolgung der Verläufe mehr gewährleisten kann.
  • In unserem Bezirk Tempelhof-Schöneberg steht die Inzidenz heute sogar bei 80 – der höchste Wert in ganz Berlin!
  • Dennoch siehst Du Schlangen vor Bekleidungshäusern und Technikmärkten. Erste Friseurfilialen sind bereits wieder geschlossen, weil sich das gesamte Team nur 10 Tage nach Öffnung komplett in Quarantäne begeben musste.
  • RKI-Chef Professor Wieler sagte erst gestern, dass die „Dritte Welle“ begonnen habe und dieses Mal vor allem jüngere Menschen den Inzidenzwert nach oben trieben.
  • Dann sind da diese neuen Varianten des Virus, über die man weniger weiß als wir uns das wünschen würden. Sicher ist aber, dass sie massiv ansteckender sind als die bisherige Variante. 55% aller neu infizierten tragen laut RKI eine dieser Mutationen in sich, die auch eher zu Beschwerden führen als frühere Varianten.
  • Die momentanen Öffnungen waren und sind von Bundesland zu Bundesland und in der Gesellschaft umstritten. Die Bundeskanzlerin hatte sich gegen Schulöffnungen ausgesprochen.
  • Schnelltests sind einerseits nicht zuverlässig genug und – wenn wir von einer ganzen Schule sprechen – weder logistisch noch wirtschaftlich zu organisieren.
  • Die Dozenten müssen – genau wie Du – im Unterricht Masken tragen, auch zu Lasten der „Onliner“. Wir finden es schwer zu beurteilen, wie sehr das den Unterricht verändert und ob Dir das wirklich gefällt.
  • In einem Wechselmodell ist es denkbar, dass Du nur bei jedem zweiten Kurstermin dabei sein kannst, dann im Wechsel online. Das ist allerdings sehr umständlich und allenfalls für Schulkinder eine Alternative,  die sonst gar keinen Unterricht hätten, weil es für sie keine oder nur punktuell Online-Alternativen gibt. An der arche medica ist das anders, denn Du wirst ja lückenlos „live“ online unterrichtet. Da wir, auch dank unserer Moderatoren, einen guten Unterricht samt Aufzeichnung liefern, war und ist Dein Lernerfolg sichergestellt, so gern wir Dich lieber direkt bei uns haben.

Wir fassen das mal so zusammen:

  • Die Wahrscheinlichkeit, dass das „exponentielle Wachstum“ in der dritten Welle nun wieder eintritt und mit ihm ein neuer (Schul-)Lockdown, ist alles andere als gering, so dass wir kaum eine belastbare Aussage treffen könnten, wie lange so ein Wechselunterricht überhaupt möglich sein wird, bevor wir wieder schließen müssen.
  • Eine Gefährdung ist wegen der neuen Mutationen eher größer als im letzten Jahr.
  • Das Wechselmodell wäre mit den aktuellen Vorschriften ein unkomfortabler Kompromiss (Masken für alle und überall, Abstand, dauerndes Lüften/Kälte, womöglich nur jeder zweite Termin in Präsenz).

Die arche medica hat sich der Gesundheit des Menschen verschrieben. Zu dieser Mission gehört zuerst die Verantwortung für Dich als Schüler, andererseits aber auch, dass wir die Rahmenbedingungen sachlich, fundiert, vernünftig und unaufgeregt einordnen.

Deshalb haben wir nach intensiven Diskussionen folgende Lösung gefunden:

Bis zu den Osterferien Ende März bleibt die Schule (bis auf zwei Ausnahmen) geschlossen, die Online-Beschulung wird wie gehabt fortgesetzt.

Lediglich der Injektionskurs und der Ernährungsberater werden wegen des starken Praxisbezuges in sicheren Rahmenbedingungen in Präsenz durchgeführt, die Teilnehmer per E-Mail informiert.

Wir werden Ende März je nach Lage der Infektionszahlen und dann geltenden Vorschriften jeden Kursteilnehmer anmailen und Deine Präferenz für die Weiterführung nach den Ferien in einem möglichen Wechselmodell abfragen. So wissen wir rechtzeitig, ob ein Wechselmodell nötig ist. Denn wenn weniger als die Hälfte in Präsenz erscheinen wollen, benötigen wir das Wechselmodell nicht. Das hat sich ja im vergangenen Jahr nach dem ersten Lockdown schon einmal so ergeben.

1 Du und Dein Kurs
Frage zwischendurch: Wie stehst Du derzeit zu Präsenzunterricht?
keyboard_arrow_leftZurück
weiterkeyboard_arrow_right

Wir sind sicher, mit diesem Vorgehen das Beste und Vernünftigste für unsere Schülerschaft zu tun und danken Dir einmal mehr für Deine Treue und Dein Verständnis in dieser bewegten Zeit.

Wir haben diese Situation nicht gemacht, konnten sie auch nicht verhindern. Wir tun das, was Du von uns erwarten darfst: Wir lenken die arche medica mit Verantwortung und Weitsicht durch Wind und Wetter, machen es uns niemals leicht uns lassen niemanden über Bord gehen.

+++ Es folgt der Stand vom 10.02.2021 +++

Der Lockdown geht weiter – wie erwartet. Wir streamen nach wie vor alle “großen” Kurse zum Heilpraktiker und zum Heilpraktiker Psychotherapie. Für die anderen Kurse wurden Lösungen geschaffen, das Coaching wird ebenfalls gestreamt.

Ab dem 22.02. werden wieder die ersten Kinder zur Schule gehen, damit ist ein zarter Anfang gemacht, als Einrichtung der Erwachsenenbildung bedeutet das für uns noch keinerlei Änderungen. Wir bleiben gespannt, was der Senat weiter entscheidet.

Wir tun alles, was wir können und alles, was geht. Bis jetzt funktioniert das ganz prima, ist aber für uns alle nicht wenig anstrengend. Es kann nicht mehr lange dauern, bis es neue Verlautbarungen gibt, wir halten Euch an dieser Stelle und im Newsletter auf dem Laufenden.

+++ Es folgt der Stand vom 14.12.2020 +++

Am 13.12. war es soweit: Ein weiterer Shutdown durchkreuzt Pläne für Weihnachten und ändert jedermanns Alltag. Zusätzliche Kurse werden gestreamt, beispielsweise die Coaching-Ausbildung. Die Planungen für 2021 sind in vollem Gange – auch zwischen den Jahren.

Die entsprechenden Kurse wurden bereits per E-Mail informiert.

So ist das Leben 2020. Dauernde Veränderungen und Überraschungen werden zur Normalität, selbstverständlich Geglaubtes steht in Frage.

Jetzt wünschen wir Euch erst einmal ein schönes Fest und wünschen Dir aus ganzem Herzen ein gesundes und glückliches neues 2021. Falls Dir besinnlich zumute ist, kannst Du ein wenig in unserem Jahresrückblick 2020 schmökern.

+++ Es folgt der Stand vom 13.12.2020 +++

Nun ist es wieder anders gekommen, als man angekündigt hat, aber so, wie befürchtet: Ab Mittwoch macht Deutschland für dieses Jahr weitgehend Feierabend, wohl oder übel. Auch Schulen müssen schließen, da sind wir keine Ausnahme.

Für Dich macht das aber nichts. Du musst nicht einmal etwas tun, um dabei zu bleiben.

Wir sind auf diesen Ausgang vorbereitet, gesund und munter. Das bedeutet, dass alle Kurse von Mittwoch (16.12.) bis Freitag (18.12.) (mit Ausnahme der Irisdiagnostik) online stattfinden. Wo es sinnvoll ist, sind mit von der Partie, so dass sich die Dozenten dem Unterricht und Euren Fragen wie gewohnt widmen können.

Mittwoch:

– Traumatherapie 09:30 – 13:30 Uhr
– Meilensteine großer HP 10:00 – 13:00 Uhr*
– HP Psychotherapie 17:30 – 21:30 Uhr*

Donnerstag:

– Akupunktur 09:30 – 13:30 Uhr
– Ringvorlesung großer HP: 10:00 – 13:00 Uhr*
– Coaching: 17:30 – 21:30 Uhr
– Ringvorlesung großer HP: 18:00 – 21:00 Uhr*

Freitag:

– Ringvorlesung großer HP: 10:00 – 13:00 Uhr*
– Coaching: 09:30 – 13:30 Uhr*
– Lernwerkstatt: 14.00 – 17:00 Uhr
– HP Psychotherapie: 17:30 – 21:30 Uhr*

Samstag:

– Massage 10:00 – 13:00 anstatt Präsenz-Wochenende

* Hier wirst Du zusätzlich durch einen Moderator betreut.

Sofern Du also Schüler einer dieser Kurse bist, bekommst Du – falls für Deinen Kurs nicht bereits geschehen – von uns eine separate E-Mail mit Instruktionen und Deinem Teilnahmelink für ZOOM.

+++ Es folgt der Stand vom 23.10.2020 +++

Glücklicherweise hat sich an den Vorgaben der vergangenen Woche nichts mehr geändert. Wir müssen nach den Ferien nach wie vor nicht auf Abstände zwischen den Schülern achten und Ihr seid so willkommen wie immer.

Wie bereits angekündigt und erwartet, wurde für uns wie für alle anderen Schulen in der Stadt per sofort das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch im Unterricht vorgeschrieben.

Die mancherorts vor einiger Zeit genutzten Visiere fallen nicht darunter. Man mag über diese Maßnahme verschiedener Meinung sein, das spielt allerdings solange keine Rolle, wie es sich um eine Vorschrift handelt, an die wir uns zu halten haben.

Wir danken Euch allen für Euer Verständnis und sehen auch ab Montag wieder!

+++ Es folgt der Stand vom 15.10.2020 +++

Die Infektionszahlen in Berlin steigen weiter. Beherbergungsverbote frustrieren Gastgeber, Sperrstunden bringen Gastronomen in Bedrängnis und dennoch ist die Zahl der Neuinfizierten in unserer Stadt kaum in den Griff zu bekommen. Der Blick auf die Gesamtlage wird nicht leichter, es scheint manchmal mehr Meinungen als Köpfe zu geben.

Sicher ist, dass der Berliner Senat schon jetzt Pläne für die Weiterführung der Schulen nach den Ferien gefasst und veröffentlicht hat.

Bisher sind die Nachrichten überwiegend gut: Stand heute geht der Unterricht nach den Ferien wie gehabt weiter. Nach wie vor sind keine Abstandsregelungen vorgeschrieben, damit auch keine Teilung von Klassen nötig. Auch die Hygienevorschriften sind unverändert, so dass wir auch hier nach wie vor alles richtig machen.

Allerdings sieht es mit großer Wahrscheinlichkeit so aus, dass nach den Ferien die Maskenpflicht auch während des Unterrichts gefordert wird. Auch hier möchten wir keine Bewertung treffen, das würde auch nichts daran ändern, dass wir uns wie immer an Gesetze halten müssen und wollen.

1 Du und Dein Kurs
Was denkst Du über die Maskenpflicht an Schulen?
keyboard_arrow_leftZurück
weiterkeyboard_arrow_right

Niemand kann zur Stunde sagen, welche Regelungen in einer Woche aktuell sind. Wir berichten Euch heute den aktuellen Stand, werden Euch aber am Freitag vor Ferienende – das ist der 23.10. – an dieser Stelle nochmals auf den letzten Stand bringen, sollte sich noch etwas ändern. Unsere Newsletter-Abonnenten bekommen an diesem Freitag ebenfalls noch einen Reminder. Solltest Du unseren Newsletter noch nicht bekommen, wäre jetzt eine gute Gelegenheit, ihn zu abonnieren.

Wir wünschen Dir bis dahin trotz allem schöne Ferientage!

+++ Es folgt der Stand vom 24.08.2020 +++

Die Ampel steht auf grün: Die Mehrzahl von Euch ist wieder bei uns und belebt die Schule “wie in alten Zeiten”. Die anderen nutzen rege unser Online-Angebot. Um besonders gründlich zu sein, kontrollieren wir für Euch sogar die Luft:

Durch die Messung des CO2-Gehaltes im Raum (die man als proportional zu den Aerosolen annimmt), sagt uns jetzt die Ampel, wann es Zeit für eine Pause ist: Spätestens bei Gelb.

So kommen wir so nah wie menschenmöglich an den Zustand der Außenluft heran und tun erneut mehr als vorgeschrieben – gemeinsam gegen Corona!

+++ Es folgt der Stand vom 21.08.2020 +++

Ob in Präsenz oder online: Die Aufzeichnungen unserer Vorlesungen sind unglaublich beliebt – und jetzt noch einfacher verfügbar. In unsere arche medi(c)athek! In einer einfachen Übersicht findet jeder Schüler die Aufzeichnungen seines Kurses, chronologisch und thematisch auf einen Blick.

Binge-watchen mal anders – auch das ist das Corona-Jahr 2020.

+++ Es folgt der Stand vom 07.08.2020 +++

Na, wie sind Dir die Ferien in diesem besonderen Jahr bekommen? Wir konnten ein wenig (wenn auch nur wochenweise) durchatmen. Jetzt aber geht es darum, wie es ab dem nächsten Montag bei uns weitergeht. Selbstverständlich halten wir uns an die vom Senat und der Vernunft verordneten Maßnahmen. Das sieht so aus:

  • Mit Beginn des Schuljahres 20/21 am 10.08.2020 findet Dein Kurs wieder in der Schule statt.
  • Außerhalb der Klassenräume ist eine Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht.
  • Im Klassenraum ist keine Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben.
  • Unser Team achtet auf regelmäßiges Händewaschen und die Belüftung der Räume.
  • Wir vermeiden den direkten Körperkontakt wie Händeschütteln und Umarmen.
  • Solltest Du die bekannten Symptome wie Husten, Schnupfen oder Fieber haben, darfst Du leider nicht am Unterricht teilnehmen.
  • Anders: Wir erwarten Dich ab Montag in Deinem alten Kurs in neuer Frische!

Doch wie so oft haben wir noch ein bisschen mehr: Fast alle von Euch lieben die Seminar-Aufzeichnungen. Diese wird es bis auf Weiteres geben – und ja, auch Livestreams!

Falls Du aus gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht am Unterricht teilnehmen kannst oder möchtest, streamen wir Deine Ausbildung moderiert und live. Von dieser wird es auch eine Aufzeichnung geben, wie gehabt.

+++ Es folgt der Stand vom 27.05.2020 +++

Ihr habt gesprochen: Die Mehrzahl von Euch ist mit dem Online-Unterricht so zufrieden, dass wir alle, die gern in die Schule kommen möchten, unter Wahrung der vorgeschriebenen Abstände in die Schule holen können!

Also gilt: Wer für “online” gestimmt hat, genießt weiterhin den Livestream, allerdings nicht mehr nur als Webinar, sondern in Gegenwart seiner Mitschüler, direkt aus der Klasse. So wird die ganze Ausbildung noch lebendiger.

Unsere Moderatoren am PC sorgen dafür, dass die Dozenten freie Hand und freien Kopf haben und sich unabhängig von Technik voll auf Deinen Unterricht konzentrieren können. Wir haben alle betroffenen bereits per E-Mail informiert und freuen uns auf den neuen Start!

PS: Natürlich stehen die Aufzeichnungen wie gehabt allen zur Verfügung! Das bedeutet, dass Du auch Deinen Präsenzunterricht künftig noch einmal anschauen kannst, falls Dir vor Ort etwas entgangen ist.

 

+++ Es folgt der Stand vom 10.04.2020 +++

Obwohl Ostern 2020 sicher das Ostern wird, das niemand je vergessen wird, sind wir hier guten Mutes. So unschön die Einschränkungen sind, so sehr beobachten wir doch auch, wie segensreich doch das Internet-Zeitalter ist, das trotz der körperlichen Distanz doch so viel Nähe schafft.

Apropos Nähe: Natürlich wissen wir genau so wenig wie alle anderen darüber, was nach dem legendären 19. April passiert. Wohl aber können wir Euch mitteilen, dass wir alle organisatorischen Vorkehrungen getroffen haben, dass der Schulbetrieb nach dem 19.04. reibungslos weitergehen wird, egal ob live oder online.

Sollten dann weitere Live-Termine verschoben werden müssen, findest Du sie an dieser Stelle!

Wir wünschen Dir in dieser Zeit viele schöne Stunden im – etwas kleineren – Kreise Deiner Lieben. Sicher: Durch die neuen und vorübergehenden Umstände sieht die Welt nochmal anders aus. Aber ist das wirklich nur schlimm? Werden wir uns nicht auch notgedrungen bewusst, was wir haben und wie wertvoll das ist?

Tut es nicht auch gut, zu wissen, dass das alles nur für eine bestimmte Zeit so ist und wir sicher sein können, dass bald wieder alles ist wie immer? Zu spüren, dass unsere Lieben uns auch nahe und im Herzen sind, wenn wir nicht “zusammenhocken”?

+++ Es folgt der Stand vom 27.03.2020 +++

Nach nun fast zwei Wochen haben wir uns ganz gut in das Live-Streaming eingefunden. Natürlich war das zunächst eine Umgewöhnung. Schüler können eine virtuelle Hand heben, miteinander chatten, Fragen auf den Bildschirm des Dozenten schicken, per Mikrofon Fragen stellen.

Dozenten bebildern Ihren Unterricht mit Präsentationen, Videos und Skripten. Das musste sich erst einmal ein wenig „einrütteln“, doch nach den ersten Kursen sind nun alle Dozenten gut dabei!

Mehr noch: Schüler und Dozenten stellen zunehmend fest, dass die entstehende Nähe und Interaktion in unseren Webinaren und Konferenzen größer ist, als wir alle es zuerst angenommen haben. Natürlich ist das nie dasselbe wie die Zusammenkunft in einem Klassenraum, aber wir kommen sehr nah dran.

Auch unser Angebot, Aufzeichnungen der Veranstaltungen später erneut anzusehen, kommt gut an. Manche vertiefen damit das Gelernte, wer verhindert ist, versäumt nichts.

Was immer in den nächsten Tagen und Wochen verkündet wird: Wir sind bereit. Mehr noch:

Wir werden am Dienstag, den 1. April, den ersten Infoabend live streamen! Hier wird unser Mathias Onnen im Livestream die im Mai (und später im Herbst) startende, beliebte Ausbildung „Ganzheitliche Ernährungsberatung“ vorstellen, die von sechs Dozenten aus verschiedensten Fachbereichen getragen wird.

Du kannst ganz bequem von zu Hause aus dabei sein: Mit PC, Laptop, Tablet oder Handy. Melde Dich einfach über unser Formular an und Du bekommst Deinen Teilnahmelink rechtzeitig zugeschickt.

+++ Es folgt der Stand vom 20.03.2020 +++

Zum Wochenende bringen wir Euch auf den neusten Stand darüber, wie wir den Schulbetrieb in dieser Zeit fortführen.

Generell sind wir bis auf kleine Pannen mit den ersten Webinaren gut zurechtgekommen, wir arbeiten weiterhin daran, sie noch besser, noch interaktiver zu machen.

Die Kommunikation zwischen Schülern, Dozenten und Schulleitung findet bereits jetzt fast kontaktlos statt, die Webinar-Termine sind eingesteuert. Sollte es für Deinen Kurs ein Webinar geben, wirst Du zeitig per E-Mail dazu eingeladen.

Wir haben in mühevoller Kleinarbeit unseren Kalender umgestellt und können Euch nun alle erforderlichen Änderungen bekannt geben.

Wie immer halten wir Euch an dieser Stelle über aktuelle Entwicklungen informiert.
Bleibt gesund!

arche medica
Isabelle & Ralf

Folgende Kurse finden unverändert (online) statt:

Schulmedizinische Ringvorlesung Mo/Do 10-13 und 18-21 Uhr
Di/Fr 10-13 Uhr alle Gruppen
Meilensteine Di 18-21 Uhr
Mi 10-13 Uhr alle Gruppen
Schulmedizinische Untersuchung und Diagnostik Mi 10-13 Uhr alle Gruppen
Heilpraktiker Psychotherapie Prüfungsvorbereitung Mo 17.30. bis 21.30 Uhr
Di 9.30 bis 13.30 Uhr
Fr 9.30 bis 13.30 Uhr
Ohrakupunktur Di 9.30 bis 13.30 Uhr
Fr 9.30 bis 13.30 Uhr
Mi 17.30 bis 21.30 Uhr
Ganzheitliche Massage Theoriebausteine Sa, 21.3. 10-13 Uhr
Sa 18. 4. 10-13 Uhr
Coaching Gruppe XIII Mi 9.30 bis 13.30 Uhr am
25.3. und 1.4.2020

Für diese Kurse gibt es Änderungen

Großer Heilpraktiker

I. Einführungswochenenden

Das Einführungswochenende vom 21./22. März wird auf den 02./03. Mai 2020 verschoben. Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann, hat als Ausweichtermine für die Wochenenden 29./30. August und 12./12. September 2020.

II. Heilpraktikerausbildung College

Regulär hätte Deine Ausbildung direkt nach dem Einführungswochenende ja nach Deiner gewählten Gruppe am Montag, den 23.03. vormittags bzw. abends oder am Dienstag, den 24.03. vormittags mit dem Thema „Bewegungsapparat“ begonnen.

Hier verschiebt sich der Start auf das nächste Thema Neurologie für die Montagsgruppen ab dem 30.04. bzw. 05.05.2020 für die Dienstags-Gruppe. Das wegen der Schulschließung versäumte Thema „Bewegungsapparat“ kannst Du im nächsten Jahr einfach anhängen und nachholen.

Es entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten, die Ausbildung verschiebt sich nur um die entsprechenden Wochen nach hinten.

III. Heilpraktikerausbildung home & campus

Abgesehen von der Verschiebung des Einführungswochenendes bist Du von der Schulschließung nicht betroffen, da Dein erstes Wochenende am 25./26.4. nach den Osterferien startet.

IV. Individuelle Lösungen sind möglich

Sollte es für Dich aus persönlichen Gründen unabdingbar sein, die Ausbildung wie vorgesehen zu beginnen, können wir Deine Ringvorlesung im Wege des Livestreams (abgesehen vom Einführungswochenende) einrichten.

Bitte beachte aber, dass dies unter didaktischen Gesichtspunkten nicht die beste Lösung für einen Ausbildungsstart ist. Solltest Du eine Webinar-Lösung wünschen, bitten wir Dich um Nachricht per Mail.

Akupunktur

Akupunktur-A-Kurs

Die vier letzten Termine am 16.03., 19.03., 23.03. und 26.03.2020 werden für die Zeit nach den Osterferien “angehangen” und auf den 20.04., 23.04., 27.04. und 30.04. verschoben.

Damit Du Dich zu Hause nicht langweilst, haben wir uns entschieden, dass Du die Abschlussklausur teilweise zu Hause schreibst. Die Teilnehmer werden entsprechend informiert.

Akupunktur B-Kurs

Die beiden letzten Termine am 17.03. und 24.03. verschieben wir, wenn bis dahin keine weiteren Einschränkungen bestehen, für die Zeit nach den Osterferien auf den 21.04. und 28.04.

Homöopathie

Homöopathie A-Kurs

Die letzten Termine 72 bis 75 (ursprünglich vom 17.03. bis 23.03.) werden wir umorganisieren bzw. für die Zeit nach den Osterferien durchführen:

Die Abschlussklausur bekommt Ihr per Mail gesondert und Ihr könnt sie zu Hause schreiben. Das Datum der weiteren Termine geben wir Euch so zeitnah wie möglich bekannt.

Homöopathie B-Kurs

Die letzten Termine 72 bis 75 (ursprünglich 16.03. bis 26.03.) verschieben wir für die Zeit nach den Osterferien. Nach heutigem Stand der Dinge wird der Unterricht ab dem 20.04. und bis zum 30.04. wieder aufgenommen.

Damit Du Dich zu Hause nicht langweilst, haben wir uns entschieden, dass Du die Abschlussklausur zu Hause schreibst. Der ursprünglich für das Schreiben der Klausur vorgesehene Termin findet dann mit den anderen Nachholterminen nach den Osterferien statt. So bleibt mehr Zeit, die Klausur dann zu besprechen.

Ressourcenorientierte Psychotherapie

Die Termine am 20.03., 27.03. und 03.04. finden nicht statt, werden aber hinter das offizielle Ende der Ausbildung verschoben. Dadurch verlängert sich die Ausbildung um folgende drei Termine: 20.11., 27.11. und 04.12.

Traumatherapie PTBS

Die Termine am 18.03., 25.03. und 01.04. fallen weg und werden auf die Zeit nach den Osterferien verschoben. Dadurch verlängert sich die Ausbildung um drei Termine nach hinten und zwar nach den Sommerferien am 12.08., 19.08. und 26.08.

Coaching

Coachinggruppe XIV-1 (Dienstag)

Die Ausbildung startet nach den Osterferien am 21.04.2020. Die ursprünglichen Termine am 24.03. und 31.03.2020 fallen weg und stattdessen wird die Ausbildung nach hinten um zwei Termine verlängert und zwar um den 24.11.2020 und 01.12.2020.

Coachinggruppe XIV-2 (Donnerstag)

Die Ausbildung startet nach den Osterferien am 23.04.2020. Die ursprünglichen Termine am 26.03. und 02.04.2020 fallen weg und stattdessen wird die Ausbildung nach hinten um zwei Termine verlängert und zwar um den 10.12. und 17.12.2020.

Ganzheitlicher Ernährungsberater

Die Termine

  • “Chinesische Diätetik” am 04./05. April 2020
  • „Kochtag“ am 28./29. März
  • „Sport & Fitness“ am 18./19. April

können nicht stattfinden und werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Ersatztermine teilen wir Euch gesondert mit.

Ganzheitliche Massage

Die Wochenendtermine am 21./22.3. und 18./19.4. finden nur derart statt, dass samstags (also am 21.03. und 18.04.) von 10 bis 13 Uhr per Livestream das Theorie-Fundament gelegt wird, die Teilnehmer sind bereits informiert.

Diese beiden Wochenenden werden nachgeholt. Das Ende der Massageausbildung wird sich dadurch voraussichtlich ein wenig nach hinten verschieben. Du versäumst also nichts und bekommst sogar noch mehr Zeit im praktischen Teil. Termine folgen auch hier demnächst.

Taping für Heilpraktiker

Das Tapingseminar ist ein Praxisseminar mit vielen praktischen Übungen. Das lässt sich leider nicht über einen Livestream abbilden. Es wird darum vom 28./29. März auf den 06./07. Juni 2020 verschoben.

Chinesische Heilkräuter

Diese Ausbildung können wir nicht in der von uns erwarteten Qualität online umsetzen. Die Termine am 20.3., 27.3. und 3.4. fallen aus und werden für die Zeit nach den Sommerferien auf den 14.8., 21.8. und 28.8. verschoben.

Mündliches Prüfungstraining Großer HP

Die Prüfung wurde seitens des Gesundheitsamtes abgesagt, es wird keinen zeitnahen “Nachholtermin” für die ausgefallene Prüfung geben.

Die Gesundheitsämter in Berlin und Potsdam werden ihre Kapazitäten für die Oktoberprüfung 2020 erweitern und die für den März angemeldeten Kandidaten werden zusammen mit den Oktober-Kandidaten die Prüfung absolvieren.

Deswegen haben wir das Prüfungstraining vom 27./28.3.2020 für die Zeit nach der schriftlichen Herbstprüfung verschoben. Das Prüfungstraining findet jetzt am 07./08. November 2020 von 9-17 Uhr statt.

Coaching Werkzeugkoffer II

Der Coaching Werkzeugkoffer lebt von der aktiven Zusammenarbeit der Teilnehmer und lässt sich nicht über einen Livestream abbilden. Er findet also nicht am 21./22.3.2020 statt, sondern am 22./23.08.2020.

Injektionstechniken

Das Injektions-Seminar am 28./29.03.2020 findet nicht statt und wird verschoben auf den 02./03. Mai 2020.

Lernwerkstatt

Interaktion, Kleingruppenarbeit und Gruppenpräsentation machen die Lernwerkstatt bei arche medica aus. Das lässt sich leider nicht über einen Livestream abbilden. Die Termine für die Lernwerkstatt können deshalb leider bis zu den Osterferien nicht stattfinden.

Wir können Dir stattdessen folgende Lösung anbieten:

Du kannst Deine Lernwerkstatt um die Termine verlängern, die wegen der Schulschließung jetzt wegfallen. Zusätzlich stellen wir Dir für die Zeit der Schulschließung einen kostenlosen Zugang zur e-learning-Plattform hapedoo, falls Du noch keinen hast. Bitte fordere Deinen Zugang einfach per E-Mail an.

Zusätzlich kannst Du auch den Livestream der schulmedizinischen Ringvorlesung Mo/Do Vormittag oder Di/Fr Vormittag oder Mo/Do Abend nutzen.

 

+++ Es folgt der Stand vom 17.03.2020 +++

Endlich haben wir wieder Luft, uns bei Euch zu melden! Wie am Sonntag berichtet, arbeiten wir nach der unvermeidlichen Schulschließung an einer Lösung, den Großteil des Unterrichts online stattfinden zu lassen.

Das hat geklappt.

Wir haben in einer großen Hau-Ruck-Aktion (die uns jetzt noch in den Knochen steckt) am Montag und Dienstag an allen drei Standorten unseres Campus Seminarplätze eingerichtet, die in Full HD live an bis zu 100 Teilnehmer über den Anbieter „Zoom“ streamen können – natürlich in Euren gewohnten, abgeschlossenen Klassenverband.

Ihr könnt über Mac und PC, aber auch Tablet und Smartphone, unter iOS und Android dabei sein, über Euren Webbrowser oder die App.

Am heutigen Dienstag haben wir bereits die erste schulmedizinische Ringvorlesung, den Kurs Ohrakupunktur und den Kurs der Heilpraktiker für Psychotherapie abgehalten. Grobe technische Pannen und Ausfälle gab es nicht, allerdings einigen Applaus, zumindest bisher.

Wie geht es für Dich weiter?

Du musst nichts unternehmen. Wir werden in den nächsten Tagen den Kurskalender nach und nach in unseren Webinarkalender überführen. Wann immer Dein Kurs ins Verzeichnis aufgenommen wird, bekommst Du eine E-Mail mit einem Registrierungslink.

Nach der Registrierung – die nur einmal für alle Termine des Kurses erfolgen muss – bekommst Du eine Stunde vor Kursbeginn eine E-Mail mit einem Teilnahmelink. Der Rest geht wie von selbst, wir haben bisher von keinem Schüler gehört, dass er den Anweisungen nicht folgen konnte.

Nicht alles geht online

Nicht alle Veranstaltungen sind als Webinar gut genug umsetzbar. Diese werden wir zu noch zu findenden Terminen nach den Osterferien live nachholen. Das hängt natürlich auch von der weiteren Entwicklung ab. Welche Seminare und Workshops das betrifft, erfährst Du hier in den nächsten Tagen, Du bekommst aber auch eine entsprechende E-Mail zu Deinem Kurs.

Die Maxime bleibt, dass wir alle Veranstaltungen durchführen, nur eben später.

Wir sind wirklich stolz

Die arche medica schwimmt und behält fast alle an Bord! Bevor wir jetzt alle heute etwas früher ins Bett gehen, hier noch ein Wort von unserem Schulleiter Ralf Barenbrügge zur momentanen Situation.

Wir melden uns wieder, soweit es Neuigkeiten gibt. Bis dahin: Bleib gesund und besonnen!

+++ Es folgt der Stand vom 15.03.2020 +++

Die Ereignisse überschlagen sich europaweit. Die Folge:

Die arche medica wird den Präsenzunterricht ab Montag, den 16. März, bis zu den Osterferien unterbrechen.

Alles andere wäre derzeit aus unserer Sicht gegenüber unseren Dozenten und Schülern nicht zu vertreten. Natürlich stürzt uns das in einige Herausforderungen, denn wir bleiben Dir und Deiner Ausbildung verpflichtet.

„Flatten the curve“

Die „soziale Distanzierung“ – so kalt und unsympathisch das für Viele klingt – ist die beste Medizin gegen das Corona-Virus. Ohne sie würden die Fallzahlen explodieren, kurz darauf (im übertragenen Sinne) die Krankenhäuser.

Es ist keine Frage, ob das Virus kommt, sondern wann. Darum müssen wir jetzt mit den Kapazitäten unseres Gesundheitssystems haushalten. Dies funktioniert am besten, wenn wir die Ansteckungen – die nicht zu vermeiden sein werden – eindämmen und damit die zu behandelnden Fälle quasi zeitlich verlagern.

Die Nationen, die die Situation in den Griff bekommen haben, haben diese Strategie verfolgt.

Wir Ihr an beiden Kurven erkennt, ist die Fläche beider relativ identisch, sie wird aber eben über eine Zeit gestreckt die nötig ist, damit das Gesundheitssystem die unvermeidbaren Fälle abfedern kann.

Nicht zuletzt hat der Berliner Senat im Lichte dieser Strategie gestern Abend eine neue Verordnung veröffentlicht.

Dort heißt es: „Gesundheits- und Pflegefachschulen sowie sonstige Einrichtungen der Berufsausbildung dürfen nicht für den Lehrbetrieb geöffnet werden“. Dies tritt am Montag, 16. März 2020 in Kraft. Damit ist alles gesagt.

Was sonst alles noch geschlossen oder eingeschränkt wird, könnt Ihr relativ gut verständlich und gerüchtefrei beim Senat nachlesen.

Wie geht es weiter?

Unsere Technik arbeitet an der Umsetzung einer Streaming-Lösung, die uns ermöglichen soll, vielleicht bereits ab Dienstag den Unterricht online fortzuführen. Dabei gibt es viele Unwägbarkeiten, neue Software und Arbeitsabläufe sind schwer einzuschätzen.

Wie bisher auch, werden wir Euch über den aktuellen Sachstand informiert halten:

  • Auf dieser Seite archemedica.de/corona
  • Auf facebook
  • Falls Du ihn noch nicht, hast solltest Du unseren Newsletter abonnieren.

Was kannst Du tun?

Wir werden nach und nach an dieser und anderen Stellen bekannt geben, wie wir mit unseren unterschiedlichen Kursen verfahren. Was uns helfen würde: Wenn Du bitte von telefonischen Nachfragen absehen könntest. Umso schneller schaffen wir es, uns neu aufzustellen. E-Mails werden wir natürlich nach und nach beantworten.

Ansonsten sind wir Dir dankbar für Dein Verständnis, falls in den nächsten Tagen nicht alles so reibungslos klappen sollte, wie wir es anstreben.

Versprochen.

Unser oberstes Ziel ist und bleibt, Deinen erfolgreichen Abschluss sicherzustellen. Wir sind sicher, dass wir die beste Lösung finden werden, die derzeit möglich ist.

Vor allem: Bleib besonnen!

Bitte behalte immer im Auge: Es ist nichts Schlimmes passiert. Die jetzigen Maßnahmen dienen nur dazu, dass nichts Schlimmes passiert.

In diesem Sinne,

Deine arche medica

+++ Es folgt der Stand vom 13.03.2020 +++

„Aller Güter höchstes sei Besonnenheit.“
– Sophokles

Wir sind am Ball

Corona (COVID-19) ist derzeit das Thema Nummer eins. Selbstverständlich gibt es viel Verunsicherung, dauernd erreichen uns neue Nachrichten.

Obwohl es nicht in jeder Minute leicht fällt, behalten wir einen kühlen Kopf und halten Euch in unserem Blog stets darüber auf dem Laufenden, wie wir auf die Ereignisse reagieren, um jederzeit die vernünftigste und sinnvollste Lösung zu finden.

Wir haben dabei stets unsere Verantwortung für unsere Schüler und Dozenten, aber auch der Gesellschaft insgesamt vor Augen und werden stets in diesem Sinne denken und handeln. Darauf könnt Ihr Euch verlassen.

Der status quo: Keine besonderen Vorkommnisse

Zunächst einmal haben wir weder einen erhöhten Krankenstand an der arche medica zu verzeichnen, gleichfalls ist unserer Kenntnis nach niemand an der arche medica positiv auf COVID-19 getestet worden. Das ist kein Freibrief, doch besteht erst einmal kein offensichtlicher Grund zur Panik. Es bedeutet auch nicht, dass wir abwarten werden, bis sich das ändert.

Schulschließungen in Berlin

Am heutigen Freitag wurde die Schließung der öffentlichen Schulen in Berlin angekündigt. Dies hat weder juristisch noch medizinisch zur Folge, dass auch wir den Betrieb einstellen müssen oder sollten. Wir arbeiten in erheblich kleineren Klassen, haben keinen Schulhof, auf dem sich Dutzende (kleine) Menschen tummeln.

Zudem haben wir mit Euch Menschen unter uns, die ein überdurchschnittliches Gesundheits- und Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen. Dennoch kann man mit Gesundheit nicht vorsichtig genug sein.

Wir wollen online weitermachen

Wir arbeiten in den nächsten Tagen daran, unseren Unterricht in großen Schritten bis auf weiteres auf Livestreaming umzustellen, so dass ihr mit PC, Laptop, Tablet oder Smartphone von zu Hause aus dabei sein könnt – natürlich kostenfrei. Das ist aber keine Sache von ein paar Stunden. Unsere online-learning-Plattform hapedoo wird hier sicherlich auch gute Dienste leisten. Wir halten Euch über Einzelheiten auf dem Laufenden. Bis dahin aber findet der Unterricht wie gewohnt statt.

Mögliche Ausfälle

Wir eruieren derzeit, wie wir mit den körperbezogenen Kursen für Akupunktur und Massage verfahren. Wir können Terminverschiebungen nicht ausschließen, dennoch werden wir alles Erforderliche tun, dass diese Kurse vor dem geplanten Abschluss stattfinden. Ein Abbruch wäre das letzte Mittel, hier können wir nur die Entwicklung in den nächsten Tagen abwarten und bitten Euch um Verständnis.

Was Ihr tun könnt

Wir gehen davon aus, dass Ihr selbst wisst, wie Ihr auf Eure Hygiene, Euer Umfeld und Euer Befinden achtet: Hände waschen, geschützt niesen und husten, damit keine Tröpfchen verbreitet werden, keine Hände schütteln und – das ist vielleicht das Schwierigste – so wenig wie möglich das eigene Gesicht berühren.