Akupunkturausbildung Berlin - ARCHE MEDICA, Schule für Akupunktur

Akupunkturausbildung und TCM

Seit mehr als 20 Jahren gibt es die Akupunkturausbildung bei der Arche Medica. Damit gehören wir zu den wenigen lange etablierten Schulen für Akupunktur in Berlin.

Die Akupunktur-Ausbildung ist damals wie heute die solide Basis vieler Heilpraktikerpraxen.

Kein Wunder, denn sie macht in unserem westlichen Kulturkreis immer mehr von sich Reden. Genau wie unsere TCM-Ausbildung. Nicht nur, weil sie nach den Richtlinien des DDH zertifiziert ist.

Die wichtigsten Highlights:

  • Unsere Zertifizierung bürgt für eine der am besten und anspruchsvollsten regulierten Akupunkturausbildungen überhaupt. Das unterscheidet uns von den vielen “Machs-in-ein-paar-Wochenenden”-Anbietern, die Dir angeblich für kleines Geld an wenigen Tagen eine unfangreiche Heilkunst lehren wollen.
  • Du bekommst quasi Deine eigene Praxis. Genau: Deine eigene Praxis! Denn in unserer Lehrpraxis lernst Du unter Aufsicht alles von Patientengewinnung über Terminvergabe und Hygienevorkehrungen bis hin zur richtigen Abrechnung. Gibt es eine perfektere Vorbereitung auf das richtige Leben?
  • Auch nach der Ausbildung steht Dir ein ständiges Supervisionsangebot zur Verfügung.
  • Außerdem kannst Du einen Lehrgang in Chinesischer Kräuterkunde anschließen.

Akupunktur – ungebrochen beliebt

Dich in Akupunktur ausbilden zu lassen ist eine gute Investition: Laut einer Umfrage des Allensbach-Institutes würden sich 89 Prozent aller TCM-erfahrenen Menschen wieder mit TCM behandeln lassen. Die Nachfrage bleibt also ungebrochen, gerade nach gut ausgebildeten Akupunktur-Therapeuten.

Die Akupunkturausbildung an der Arche Medica

Aufbau-Akupunktur-AusbildungBei uns bekommst Du innerhalb von 12 oder 24 Monaten in rund 300 bzw. 600 Stunden alles Wissen und Können vermittelt, um Patienten zielgerichtet und effektiv behandeln zu können. Im Anschluss daran steht Dir Deine Dozentin regelmäßig im Rahmen unserer Supervisionsgruppe zur Verfügung.

Warum ganze 12 Monate?

Genau wie Du verantwortungsbewusst und erfolgreich behandeln möchtest, möchten wir verantwortungsbewusst und erfolgreich lehren. Das verträgt keine Hast. Wir wissen das, denn wir haben nun bald drei Jahrzehnte an Naturheilkundeausbildungen hinter uns. Darum nehmen wir uns die Zeit, die besten Therapeuten auszubilden, die man sich denken kann.

Möchtest Du es Dir leisten, Dir diese Zeit nicht zu nehmen?

Außerdem kannst Du Deine Ausbildung auch berufsbegleitend absolvieren. Das erklärt, warum wir das nicht in wenigen Wochen in Vollzeit anbieten wollen.

Mit Abschluss des einjährigen A-Kurses kannst Du Deine Patienten nach der Traditionellen Chinesischen Medizin professionell akupunktieren.

Der B-Kurs bringt Dir die praktische Erfahrung dutzender Fälle, das Erlebnis, selber Patienten zu behandeln und zusammen mit einer vertrauten Gruppe eine Sattelfestigkeit in allem, was Du tust. In unserer Lehrpaxis kannst Du sogar Deine ersten Honorare verdienen, die ganze Organisation drumherum lernen und Deinen Patientenstamm nach der Ausbildung mitnehmen – in Deine eigene Praxis. Zusammen mit Deinem DDH-Zertifikat, dass die als hervorragend ausgebildeten Therapeuten ausweist.

Auch das unterscheidet uns von anderen Anbietern.

 

Weißt Du was? Lass uns das entscheiden, wenn Du den A-Kurs in der Tasche hast. Dann weißt Du am besten, was Du brauchst. Nur Statistik: Etwa zwei Drittel unserer A-Schüler steigen in den B-Kurs ein.

Warum das Zertifikat so wichtig ist?

Wir beobachten die gesundheitspolitischen Entwicklungen sehr genau. Immer wieder wird die Erstattungsfähigkeit von Akupunkturbehandlungen diskutiert. Sollte diese Entwicklung positiv für Heilpraktiker ausgehen, so werden sehr wahrscheinlich nur zertifizierte Heilpraktiker als erstattungsfähig zertifiziert. Viele Menschen entscheiden sich für unsere Ausbildung, weil sie durch unserer Zertifizierung die maximale Sicherheit bietet.

Was Du mitbringen solltest

Dieser Kurs ist für alle gedacht, die bereits erhebliche medizinische Vorbildung haben. Auch die Absolventen unserer Heilpraktiker-Ausbildung sind regelmäßig im Kurs dabei. Du musst zwar nicht zwingend Heilpraktiker sein, doch die Behandlung von Patienten ist nur Heilpraktikern gestattet.

Der Einstieg in die Akupunktur

Die Akupunktur ist Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die TCM selbst ist nicht nur eine Sammlung von Heilmethoden, sie ist eine richtige Kultur- und Lebensphilosophie. Dort beginnt alles mit Yin und Yang.

Yin Yang Akupunktur

Dieses allseits bekannte Zeichen steht nicht nur in der TCM zunächst für den Dualismus unserer Welt. Es sagt uns, dass es zwei Pole gibt, die einander aber bedingen. Wie es ohne Nacht keinen Tag und ohne Frau keinen Mann gibt.

Wie im Symbol auch sind beide Hälften – oder Prinzipien – gleich groß und gleichberechtigt, also in Balance. Wann immer diese Balance im Körper aus dem Gleichgewicht gerät, fangen Dinge an, schief zu laufen. Diese energetischen Dysbalancen führen zu Blockaden oder Staus, aus denen dann Krankheiten entstehen können. Um diese Dysbalancen kümmert sich dann die TCM.

Akupunktur ist ganzheitlich

Broschuere TCM AkupunkturausbildungDie westliche Schulmedizin ist technokratisch geprägt: Der menschliche Körper ist eine Ansammlung von Organen, Extremitäten und vielem mehr, die erkranken können.

Für fast jedes gibt es einen Facharzt. Man denkt kausal-analytisch: Für jede Krankheit gibt es eine isolierbare Ursache, die dann auszuschalten ist, indem man zum Beispiel einen Erreger bekämpft.

In der traditionellen chinesischen Medizin funktioniert das anders.

Hier hat man einen ganzheitlichen Blick, sieht den Organismus als ein interagierendes Gebilde. Im Gegensatz zur westlichen Schulmedizin spielen Dinge wie Geschmacksqualitäten, Farben und Bewegungen, die Qualität der Stimme und des persönlichen Ausdrucks, aber auch persönliche Vorlieben und Abneigungen eine Rolle. Sie geben in der TCM eindeutige Hinweise über Dysbalancen und Erkrankungen des Patienten.

Darum ist auch die korrekte und sorgfältige Diagnosestellung für die Akupunkturbehandlung von großer Bedeutung. Es ist eben nicht möglich, für Beschwerde X einen Punkt Y im Akupunktur-Atlas nachzuschlagen und diesen dann „mal eben“ zu nadeln.

Beispiel: Die Magenentzündung

Akupunktur

Die Schulmedizin sucht nach dem Erreger, der die Magenschleimhautentzündung verursacht. Möglich wäre das Mikrobium Campylobacter pylori. Sie gibt dann Medikamente, um diesen Erreger gezielt auszuschalten.

In der TCM hingegen gibt es nicht nur die „eine“ Magenschleimhautentzündung. Die TCM spricht vielmehr von sogenannten Syndromen, die sich von Mensch zu Mensch sehr unterscheiden:

  • Patienten mit einem Hitze-Muster („Feuchte-Hitze der Milz“)
  • Patienten mit einem Kälte-Feuchtigkeits-Muster („Yang-Leere der Milz“)
  • oder einen Fall von „Qi-Blockade der Leber“.

Während sich die Diagnose in der Schulmedizin auf „Magenschleimhautentzündung“ beschränkt, berichtet jeder der eben genannten Patientinnen bzw. Patienten individuelle Empfindungen, Begleitsymptome und Modalitäten der Beschwerden.

Die Traditionelle Chinesische Medizin kommt zu einer individuellen Diagnose und Therapie, indem sie die Krankheitszeichen phänomenologisch und synthetisch interpretiert und dabei Puls- und Zungendiagnostik als Hilfe nutzt.

Gleich für später runterladen: Broschüre zur Akupunktur-Ausbildung

Aller Anfang ist „A“ – Der A-Kurs

Passend zur TCM erwartet Dich in unserem Intensivkurs ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Theorie, Methodik und praktischen Übungen. Am Ende steht die Erarbeitung und Beherrschung der Grundlagen der Akupunktur.

Akupunktur Ausbildung

Du lernst zentrale Techniken und Verfahren wie

  • Zungen-, Puls- und Antlitzdiagnostik,
  • Anamnesetechniken,
  • Syndromenlehre,
  • Punktindikationen und vieles mehr.

Außerdem zeigen wir Dir, wie Du eine sichere Diagnose stellst und ein individuelles Therapiekonzept ausarbeitest. Am Ende der Ausbildung bist Du fit für die Akupunkturpraxis.

Termine & Konditionen Zum kostenlosen Infoabend

Der Akupunkturkurs B

Das Spannendste am B-Kurs ist die Lehrpraxis. Das ist eine komplett eingerichtete Praxis, direkt an der beliebten Bundesallee, am U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz. Hier darfst Du Patienten unter Aufsicht therapieren. Du kannst sogar Patienten auf Deinem Familien- und Bekanntenkreis bestellen, eigenständig Termine vergeben und – das ist das Wichtigste –  Dich immer auf erfahrene Hilfe verlassen. Dennoch darfst Du schon Honorar erwirtschaften und behalten – genau wie Deine Patienten.

Der Übergang vom Kurs B ins Deine eigene Praxis könnte kaum besser sein.

Doch neben der Praxis bleiben wir auch in der Theorie und in den Fallbesprechungen nicht stehen: Im B-Kurs behandeln wir wichtige Krankheitsbilder der westlichen Medizin wie Kopfschmerzen, Wechseljahre, Hauterkrankungen etc. differentialdiagnostisch aus Sicht der Chinesischen Medizin.

Ein weiterer beliebter Teil sind drei kompakte Praxiswochenenden. Dort üben und wiederholen wir diagnostische Techniken wie die Zungen- und Pulsdiagnostik und Nadelungs- und Moxibustionstechniken noch einmal intensiv.

Du bekommst außerdem Zugang zu unserem geschützten online-Praxisbereich. Dort kannst Du Deine Behandlungstermine eigenständig vergeben, anonymisierte Falldokumentationen zur Diskussion einstellen, Supervision erhalten oder Dich über das Forum mit anderen Schülern und Dozenten austauschen.

Termine & Konditionen Zum kostenlosen Infoabend

Die Zertifizierung

Unsere Akupunkturausbildung ist nach den Richtlinien des Dachverbandes der Deutschen Heilpraktikerverbände (DDH) zertifiziert. Das garantiert Dir (und Deinen späteren TCM-Patienten) eine der hochwertigsten Ausbildungen, die es gibt.

Dem DDH gehören die fünf mitgliederstärksten deutschen Heilpraktikerverbände an. Hinter dem Zertifikat steht damit die Mehrheit der organisierten Heilpraktiker in Deutschland.

Die Dozenten

Dozentin Martina Westendorf

Martina Westendorf

Martina Westendorf

Martina Westendorf ist aus Berlin und war einige Jahre an verschiedenen Krankenhäusern in Berlin und Frankfurt/Main tätig.

Besonders als Mutter kam sie in Kontakt mit den Möglichkeiten und Grenzen der Schulmedizin. 1997 begann Sie, Heilpraktikerin zu werden und eine dreijährige Ausbildung in Traditioneller Chinesische Medizin mit dem Schwerpunkt Akupunktur absolviert.

Sie ist seit 1999 in eigener Praxis tätig. Neben den Verfahren der Kinesiologie, Bachblüten und Massage arbeitet sie mit der Chinesischen Akupunktur (TCM), Japanischen Akupunktur und Chinesischen Diätetik.

Brigitte Brüse

Brigitte Brüse

Seit 2004 ist an der ARCHE MEDICA die federführende Dozentin für die Akupunkturausbildung (TCM).

Brigitte Brüse, stammt aus Bonn und wurde nach der Schule Arzthelferin. 2004 lernte sie TCM mit dem Schwerpunkt Akupunktur an der ABfH Berlin und arbeitet schon seit 2005 in eigener Praxis. 2007 begann sie das Studium der chinesischen Pharmakologie am Ausbildungszentrum Shou Zhong Berlin.

2009 folgte sogar ein Studienaufenthalt in China, in dem sie ihr Wissen noch weiter vertiefen konnte. Seit 2010 betreut sie die Ausbildung in Akupunktur (TCM) und die der Chinesischen Kräuterheilkunde.

Mehr Details?

Anerkennung als Bildungsurlaub

Der Berliner Senat für Wirtschaft, Arbeit und Frauen hat die Ausbildung der ARCHE MEDICA für Schüler*innen, die in medizinischen Berufen tätig sind, gemäß § 11 Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) vom 24.10.1990 als Bildungsurlaub anerkannt.

Registrierung beruflich Pflegender

ARCHE MEDICA ist Fort- und Weiterbildungsanbieter der „Registrierung beruflich Pflegender“ und damit berechtigt, für absolvierte Kurse Fortbildungspunkte zu vergeben. Hierfür erhalten Teilnehmer*innen für die Absolvierung des Akupunktur-Grundkurses bei der ARCHE MEDICA 40 Fortbildungspunkte.

Informationsflyer Registrierung beruflich Pflegender

DDH-Zertifizierung

Die Ausbildung ist zertifiziert nach den Richtlinien des Dachverbandes DDH – DACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKERVERBÄNDE e.V. Darin sind die fünf mitgliederstärksten deutschen Heilpraktikerverbände enthalten. Hinter dem Zertifikat stehen damit die Mehrheit der organisierten Heilpraktiker in Deutschland.

Absolventenstimmen

Ich habe meine Ausbildung in Akupunktur und Klassischer Homöopathie an der arche medica sehr genossen. Eine intensive, ambitionierte Ausbildung mit kompetenten Lehrkräften in freundlicher, entspannter Atmosphäre. …vielen Dank dafür.

Holger Köpnick, Heilpraktiker aus Berlin

weitere Absolventenstimmen

 

Glossar

Weitere Informationen findest Du in unserem Glossar

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Scroll Up