Ohrakupunktur – arche medica
Seminar Ohrakupunktur arche medica

Ohrakupunktur

Was ist Ohrakupunktur?

Die Ohrakupunktur ist eine noch junge Therapiemethode und methodisch zwischen den Reflexzonentherapien und der chinesischen Akupunktur angesiedelt: Zwar beruht sie auf reflexologischen Bezügen, jedoch werden bei ihr mit Akupunkturnadeln im Sinne einer Regulationstherapie Reize gesetzt.

Die Ohrakupunktur ist keine Erfindung der Chinesen, gehört damit nicht zum energetischen Konzept der Traditionellen Chinesischen Medizin. Tatsächlich ist sie eine französische „Erfindung“ aus den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts (Paul Nogier).

Indikationen

Die Reflexzonentherapie wird gerne bei den folgenden Beschwerdebildern eingesetzt und vermag doch immer wieder, auch in Kombination mit anderen Behandlungsarten, Beschwerden zu lindern:

  • Ischiasneuralgie und Bandscheibenvorfall
  • Sportverletzungen (Bänderdehnung)
  • Rheumatische Beschwerden (Entzündung der Gelenke, Sehnenscheide und Schleimbeutel)
  • Migräne
  • Bluthochdruck
  • Vegetative Magen- und Darmstörungen
  • Regelschmerzen
  • Nikotinentwöhnung, Essstörungen

Die Reflexzonentherapie ist noch kein Bestandteil der Schulmedizin, obwohl sich die Erkenntnisse der Hirn- und Nervenforschung immer mehr an das durch Erfahrung gewonnene Wissen der Anwender annähert. Eine Anerkennung durch die Schulmedizin steht noch aus, wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit der Reflexzonentherapie sind aus Sicht der Schulmedizin nicht ausreichend.

Die Ohrakupunktur ist Teil des Basiskurses Naturheilkunde, der die Verfahren Fußreflexzonentherapie, Ohrakupunktur, Ausleitungs- und Segmentverfahren, Bachblüten, Irisdiagnostik umfasst. Der Basiskurs kann hier vergünstigt gebucht werden.

Dozent André Effner

André Effner

Ohrakupunktur

Du erlernst die Topologie und Reflexzonen des Ohres, die  Indikationen und Kontraindikationen (Gegenanzeigen), insbesondere bei Nikotinentwöhnung, Schulter-Arm-Syndrom etc.), sowie genaue Kenntnisse der einzelnen Akupunkturpunkte des Ohres.

Beginn: Gruppe I: 20.02.-15.05.2018
Gruppe II: 21.02.-16.05.2018
Gruppe III: 23.02.-18.05.2018
Zeiten: 10 Termine, 50 Unterrichtsstunden à 45 Minuten
Gruppe I: Di 09-13 Uhr
Gruppe II: Mi 17-21 Uhr
Gruppe III: Fr 09-13 Uhr
Kosten: 560,– € bei Einmalzahlung
Ermäßigung: für BDH-Mitglieder und Schüler*innen der ARCHE MEDICA
51
0,– € bei Einmalzahlung

Kontakt Jetzt anmelden

Zertifiziert nach DDH-Richtlinien

Der Kurs ist zertifiziert nach den Richtlinien für die Ausbildung in Ohrakupunktur des DDH-Dachverband Deutscher Heilpraktikerverbände.

Bislang gibt es keine gesetzliche Grundlage dafür, wann sich ein Heilpraktiker das Verfahren „Ohrakupunktur“ auf das Schild schreiben darf. Für Patienten ist es deshalb schwierig herauszufinden, ob der mit Akupunktur behandelnde Therapeut eine fachlich fundierte Ausbildung erhalten hat. Auch der an einer Akupunkturausbildung Interessierte fragt sich, nach welchen Kriterien er die Qualität einer Akupunkturausbildung beurteilen soll.

Deswegen haben sich die im DDH – Dachverband Deutscher Heilpraktikerverbände die fünf größten deutschen Heilpraktikerverbände (Fachverband Deutscher Heilpraktiker, Freie Heilpraktiker, Freier Verband Deutscher Heilpraktiker, Union Deutscher Heilpraktiker und Verband Deutscher Heilpraktiker) zusammengeschlossen und Richtlinien zur Zertifizierung für eine fundierte Ausbildung in Akupunktur und Ohrakupunktur aufgestellt. Diese Richtlinien werden somit von der Mehrzahl der beruflich organisierten Heilpraktiker getragen.

Die Ausbildung in Ohrakupunktur an der ABfH bei ARCHE MEDICA erfüllt die Richtlinien des DDH.

Inhalte und Umfang der Ausbildung

Die Ausbildung umfasst 10 Termine à 5 Unterrichtsstunden. Das Besondere: Die Teilnehmer werden Schritt für Schritt mit ausreichend Übungs- und Wiederholungsmöglichkeiten in die Ohrakupunktur eingeführt. Zwischen den Terminen liegt jeweils eine Woche Abstand, die jeder Teilnehmer zum Vertiefen und praktischen Üben des durchgenommenen Stoffs nutzt. Dadurch hat der Stoff Zeit, sich solide zu verankern.

Der Kurs wird als Vormittags- oder Abendkurs angeboten. Am Ende der Ausbildung beherrschen die Teilnehmer*innen folgende Fähigkeiten:

  • Überblick über die Literatur und Geschichte zur OAP
  • Kenntnis der Topologie und der Reflexzonen des Ohres
  • Beherrschung der Indikationen und Kontraindikationen (Gegenanzeigen), insbesondere Nikotinentwöhnung, Schulter-Arm-Syndrom etc.)
  • Genaue Kenntnisse der einzelnen Akupunkturpunkte des Ohres
  • Kenntnis der Kriterien, mit deren Hilfe eine gestörte Zone am Ohr aufgefunden werden kann
  • Praktischer Umgang mit dem Punktsensor
  • Entwicklung eines individuellen Behandlungskonzepts, unter Einbeziehung bewährter Indikationen
  • Durchführung einer korrekten Nadelung des Ohres unter Einhaltung der Hygienebestimmungen
  • Dokumentation der Behandlung und Steuerung des Behandlungsverlaufes
  • Patienten-Livebehandlung
  • Beherrschung des Nogierreflex (RAC) in Theorie und Praxis
  • Qualifikationsnachweis durch Zertifikat nach bestandener Abschlussklausur

Exkurs: Der Nogierreflex oder réflexe auriculo-cardiaque (RAC)
Der Nogierreflex (réflexe auriculo-cardiaque (RAC) ist eine spezielle Methode der Pulsmessung, mit deren Hilfe der Therapeut pathologische Ohrpunkte über eine tastbare Änderung der Pulswelle auffinden kann. Die gekonnte Beherrschung des Nogierreflex stellt eine wichtige Ergänzung zur Arbeit mit dem Punktsuchgerät dar. Sein entscheidender Nutzen liegt in der Störfelddiagnostik bei chronischen Erkrankungen. Das Störfeld soll nach Meinung der Ohrakupunkteure eine energetische Blockade (z.B. Narben) bilden und so eine Selbstregulation des kybernetischen Systems „Mensch“ hin zur Heilung verhindern. Es kann trotz gut gewählter Behandlungsstrategien zur Therapieresistenz führen. Diese Auffassung wird von der Schulmedizin nicht geteilt.

 

Absolvent*innen der Ohrakupunkturausbildung an der ARCHE MEDICDA können ihr Wissen im Arbeitskreis-Ohrakupunktur erweitern.

Scroll Up