Clean Language – besser sprechen, besser zuhören.

“Jeder Mensch hat seine eigne Sprache.“
Novalis

Reden ist mehr als sprechen.

Als Coach, Therapeut und auch Führungskraft ist die Sprache Dein wichtigstes, vielleicht einziges Werkzeug. Sprache ist Dein Zugang zum Gegenüber und deshalb eine große Verantwortung.

Dabei hilft Dir die therapeutische Kommunikationsmethode “Clean Language”. Doch was ist Clean Language?

Wann immer Du etwas formulierst, ist Deine Sicht in Deinen Worten enthalten, bewusst oder unbewusst. Das ist zwar normal, aber in einem therapeutischen Setting eher störend als hilfreich. Wann immer Du die Aussage Deines Klienten wiedergibst, liegen darin Deine Interpretationen, damit auch deine Anteile, Dein “Framing”.

Schau Dir ein Beispiel an:

Aussage des Klienten Ohne clean language in Clean Language
“Ich fühle mich merkwürdig.” “Oh, das ist nicht schön.” “…und was für ein merkwürdig ist ‘merkwürdig’?”
“Sind Sie krank?” “…und gibt es da noch etwas über dieses ‘merkwürdig’?”
“Möchten Sie sich normal fühlen?” “…und wo (im Körper oder außerhalb des Körpers) ist ‘merkwürdig’?”
“Was wäre, wenn Sie das nicht täten?” “…und das ist ‘merkwürdig’ wie….?”
“Sie müssen aufhören, sich zu beklagen!” “…und wenn es eine Form hätte oder eine Größe…”

Merkst Du den Unterschied? Durch das exakte Nutzen der Begriffe Deines Gegenübers stellst Du sicher, dass Du seine Sprache einnimmst, seine Definitionen sprachlich teilst. Zudem regst Du damit an, dass Metaphern und Symbolbildung für das eigene Erleben gebildet werden. Selbst das “und” vor den Fragen hat einen wichtigen Effekt, den Du in vielen Übungen lernen und schätzen wirst!

Clean Language ist mehr als Respekt, sondern hat konkrete Vorteile, die das Therapiegespräch leichter und zielführender machen.

Clean Language kombiniert vier Säulen der Kommunikation: Den Satzaufbau, die Formulierung von Fragen, stimmliche Qualitäten und auch das nonverbale Verhalten.

Was Dir Clean Language bringt?

Dein Klient – oder jedes andere Gegenüber – kann seine Denk- und Wahrnehmungswelt darstellen, seine Situation unbeeinflusst begreifen und eigene Metaphern oder Begriffe für seine Situation und eine mögliche Lösung entwickeln, ohne, dass Du Dich als (außenstehender) Therapeut an Vorschlägen, vielleicht sogar unbeabsichtigten Suggestionen abarbeitest.

Saubere Sprache bringt saubere Antworten.

Ursprünglich wollte der Erdenker David Grove in den 1980er-Jahren mit Clean Language Patienten ansprechen, die unter traumatischen Erinnerungen litten, doch mit den Jahren ist Clean Language ein weit umfangreicheres, alltagstaugliches Werkzeug geworden.

Clean Language macht es Dir möglich, nicht mit Hypothesen oder Vermutungen zu arbeiten und Deine eigenen Vorstellungen auszublenden und vor allem: Du lernst, dich auf die Lösungskompetenz Deines Klienten zu verlassen und seine Ressourcen zu aktivieren.

Clean Language hilft, dass Dein Klient unmittelbar bei seinen Begriffen und Definitionen bleibt und unvoreingenommen und unbeeinflusst seine Muster und Symbole erkennt.

Das Besondere an unserer Clean Language-Fortbildung

Deine Dozentin Vera Dreher legt großen Wert darauf, dass Du das Konzept der Clean Language nicht nur begreifst, sondern erlebst, was gerade bei einer Technik wie Clean Language wichtig ist. Sie schafft den nötigen Raum, diese Methode spielerisch auszuprobieren und die Haltung zum Zuhören und Sprechen zu hinterfragen.

Übrigens spielen bei Clean Language neben den verwendeten Begriffen auch die Stimmqualität und viele andere Dinge eine Rolle – auch diese wird Dir Vera ganz nahe bringen!

Deine Dozentin: Vera Dreher

Vera ist schon lange ein wichtiger Bestandteil unserer psychologischen Ausbildungen. Die ressourcenorientierte Traumatherapeutin ist seit mehr als einem Jahrzehnt jeden Tag in ihrer Praxis mit Menschen mit verschiedensten Leiden konfrontiert. So ist es logisch, dass sie für effektive und zielführende Gesprächstechniken brennt.

Vielen ist Vera schon bei der Ausbildung in Traumatherapie oder im Rahmen unserer Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie begegnet. Freue Dich auf eine Dozentin, die mit viel Fachwissen, Enthusiasmus und vor allem Energie immer wieder für ihre Themen begeistert.

Du kannst Sie auch in ihrem Vortrag “Trame erkennen und behandeln” kennenlernen.

Dozentin Vera Dreher

Vera Dreher

“Clean Language – besser sprechen, besser zuhören”

Halte Deine Sprache sauber und den Weg frei für eine Kommunikationsmethode, die Dir beruflich und privat das Leben leichter macht.

Termin: 21./22.05.2022
Ort: Handjerystraße 23, 12159 Berlin
Zeiten: 2 Termine, 18 Unterrichtsstunden á 45 Min.
Sa. & So. 10:00 – 18:00 Uhr, 10:00-16:30 Uhr
Kosten: 350,–€
Ermäßigung: 320,–€ für BDH-Mitglieder und Schüler der arche medica

Melde Dich gleich verbindlich an.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.