Clean Space

„Wann immer wir irgendetwas sehen,
sehen wir es von einem Ort aus.
Wann immer wir etwas hören,
kommt es von irgendwo her,
Und wann immer wir etwas berühren,
fühlen wir es irgendwo.

Willkommen im „Raum-Schiff” Clean Space

Hast Du – oder Deine Klientinnen – manchmal das Gefühl, den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen? Wem wäre das noch nicht passiert: Ob in einem Wachstumsprozess, einer Aufgabe oder einer Beziehung: Manchmal fühlt es sich an, als ginge es weder vor noch zurück. Die Gedanken kreisen für Stunden, manchmal Tage, aber es geht einfach nicht weiter. Trotzdem weißt Du, dass es eine Lösung geben muss – Du findest sie nur nicht.

Man sagt ja, dass “think outside the box” oder im Deutschen der “Blick über den Tellerrand” helfen soll, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen, aber wie?

Suche nicht weiter, denn genau das kann “Clean Space”.

Was ist Clean Space?

Bestimmt weißt Du, dass man in gewissen Therapie- oder Coachingverfahren Räume und Positionen nutzt, zum Beispiel beim Familienstellen. Hier werden durch Figuren oder Stühle Personen oder Repräsentationen abgebildet, deren Konstellation zu hilfreichen Interpretationen oder Gefühlsperspektiven einlädt. Hier beginnt entfernt Clean Space – und geht viel, viel weiter.

“Clean Space” ist kein abstrakter Begriff! Gemeint ist quasi ein “Reinraum” in Anlehnung an die staubfreien Labore, in denen man in Schutzanzügen Computerchips herstellt – nur nicht ganz so steril, sondern rein, frei, unbelastet, eben clean. Ein reiner Raum, der Dir als geistiger Raum dienen kann und wird.

Nur Du und der Raum

Du bewegst Dich dabei frei im Raum, um die verschiedenen Seiten Deines Themas mitsamt ihren Wechselwirkungen zu erforschen. Mit Deiner – frei gewählten – Bewegung im Raum änderst Du Deine Perspektive, entdeckst Blickwinkel, die sich besser anfühlen, denen Du Namen geben wirst.

Blickwinkel, die Du später spielend miteinander vernetzt, die miteinander interagieren.

In den faszinierenden Veränderungsprozessen von Clean Space kommt der Durchbruch plötzlich aus deinem Innersten und nutzt Deine persönliche Symbolik und Sprache. “Jetzt scheint alles plötzlich ganz simpel” ist wirklich ein oft gehörter Satz nach der Sitzung.

Du wirst staunen, wie rasch und nachhaltig sich Deine Sichtweise klärt. Der Clean Space transformiert Dich von innen heraus und wird nicht fremdgesteuert. Es ist Dein ureigenes Wissen, was sich da vor Dir im Raum entfaltet und Dir dabei kreative Lösungsmöglichkeiten offenbart.

Genau das, was Dich die ganze Zeit umgetrieben hat, dieses Gefühl “Das muss doch rauszukriegen sein” klärt sich aus der Leere des Clean Space.

Diese Lösungen aus deinem Inneren sind darum auch passgenau auf Dich zugeschnitten, sie kommen ja von Dir selbst. Dir fallen plötzlich Verbindungen auf, die vorher für Dich unsichtbar waren. Du kommst auf Möglichkeiten, die Dein Denken und Verhalten positiv verstärken, so dass es Dir leicht fällt, durch deine Veränderungsprozesse zu gehen.

Das klingt zu schön, um wahr zu sein sein. Ist es aber.

Woher kommt Clean Space?

Der psychologische Berater und Therapeut David Grove (1950-2008) aus Neuseeland schuf diese effiziente und effektive Methode, die den Einfluss der leitenden Person auf ein Minimum beschränkt.

Er hat erkannt, dass der Raum ein Medium oder ein Kontext für innere Vorgänge, für Gedanken sein kann. Dass er damit Recht hat, mach diese Methode so faszinierend.

Was Dir Clean Space bringt?

Wenn Du Klientinnen hast, die sich „Durchbrüche“ wünschen, die das Gefühl haben, festzustecken, dann ist Clean Space die einfachste und auch eine ganz praktische Lösung, auch für Dich selbst. Nicht nur die Effizienz ist verblüffend, Clean Space ist auch leicht zu lernen.

Wenn Du als Therapeut/in überzeugt bist, dass Deine Klienten die Lösung in sich selbst tragen und finden können, eröffnet Clean Space Dir eine Methode, die Dich zu jemandem macht, der nachhaltige Aha-Erlebnisse schafft.

Letztlich ist Clean Space etwas für jeden, der schon einmal den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen hat – und das dürfte fast jeder sein, vor allem Therapeuten, Coaches, Berater, Heilpraktiker und Heilpraktiker für Psychotherapie, – eben alle professionellen Veränderungsarbeiter.

Wie so oft bei uns erlernst Du eine Methode, die wie so oft im englischsprachigen Raum bereits viele Fans hat und sich erst langsam in Deutschland verbreitet. So bist Du einmal mehr am Puls der Zeit und überraschst Deine Klientinnen und Klienten mit wirklich verblüffenden Lösungsansätzen.

Über Deine Dozentin

Vera Dreher ist ein wahrer Psycho- und Neurobiologie-Nerd und immer auf der Suche nach besseren, moderneren und effizienteren Methoden, die Menschen helfen, Veränderungen zu meistern.

Vera ist seit 1994 Heilpraktikerin und an der arche medica seit mehr als einem Jahrzehnt die Fachbereichsleitung für die Psychotherapieausbildungen, die Fortbildungen in Psychotraumatologie und vieles mehr.

Obwohl sie auch in Disziplinen wie der klientenzentrierten und lösungsfokussierten Gesprächsführung, systemischer Familienberatung, psychodynamisch imaginativer Traumatherapie, Neurofeedbacktraining und vielem mehr sattelfest ist, ist das Wichtigste, dass sie für ihren kurzweiligen, verständlichen und spritzigen Unterricht beliebt ist.

Curriculum “Clean Space”

 

HPin Vera Dreher

HPin Vera Dreher

Intensiv-Wochenende “Clean Space”

Lerne eine spannende Methode kennen, Menschen im “sauberen Raum” zu neuen Lösungen zu führen.
Beginn: 08./09.10.2022
Zeiten: 2 Termine, 16 Unterrichtsstunden à 45 Minuten
Sa/So 10:00 – 18:00 Uhr bzw. 10:00 – 16:30
Kosten: 350,–€
Ermäßigung: für BDH-Mitglieder und Schüler/innen der arche medica
320,–€

Kontakt Jetzt anmelden