Seminar Eigenbluttherapie arche medica

Eigenbluttherapie

Erweitere das Angebot in Deiner Naturheilpraxis durch Eigenbluttherapie! In dem auf Praxissicherheit ausgerichteten Tages-Seminar wirst Du befähigt, die Eigenbluttherapie umgehend in Deiner Praxis anzuwenden. Mit den hier erlernten Fertigkeiten steht Dir eine von den Patienten stark nachgefragte Therapiemethode zur Verfügung.

Dieses Seminar richtet sich ausschließlich an bereits amtsärztlich überprüfte Heilpraktiker*innen mit praktischen Grundkenntnissen in den Injektionstechniken oder Teilnehmer*innen des Injektionskurses der ARCHE MEDICA.

Was ist Eigenbluttherapie?

Die Eigenbluttherapie gehört zu den alternativmedizinischen Verfahren und wird von der Schulmedizin als „nicht wissenschaftlich belegt“ bewertet. Es handelt sich um eine unspezifische Reiztherapie, um die Selbstheilungskräfte zu wecken und das Immunsystem zu stärken. Sie geht auf den englischen Arzt William Highmore (1874) zurück. Dem Patienten wird dazu eine bestimmte Menge Blut entnommen und anschließen wieder injiziert. In der Heilpraktikerpraxis wird Eigenbluttherapie eingesetzt vor allem bei chronischen Infekten, Allergien, Neurodermitis, Asthma und Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises.

Dürfen Heilpraktiker Eigenbluttherapie anwenden?

Die Situation ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In Berlin dürfen Heilpraktiker unproblematisch Eigenbluttherapie anwenden. Es besteht lediglich eine Anzeigepflicht zur erlaubnisfreien Herstellung nach § 67 Abs. 2 Arzneimittelgesetz (AMG).

In anderen Bundesländern wie zum Beispiel Brandenburg ist die Herstellung von Eigenblutprodukten unter Berufung auf das Transfusionsgesetz behördlich untersagt Diese Auslegung ist nach Einschätzung vieler namhafter Experten und Fachverbände rechtswidrig. Ein von unserem Berufsverband Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH) in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten des namhaften Medizinrechtlers Prof. Dr. Andreas Spickhoff, Lehrstuhlinhaber an der Juristischen Fakultät der Universität München, kommt zu dem Schluss, dass diese Rechtsauslegung nicht zutreffend ist und im Widerspruch zur Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes steht. Hier sind zur Zeit eine Reihe von Klagen gegen diese Verwaltungspraxis anhängig. Wir gehen davon aus, dass in den anhängigen Verfahren die Rechtswidrigkeit der Verwaltungspraxis in Brandenburg bestätigt wird und Heilpraktiker Eingenbluttherapie auch in Brandenburg weiterhin praktzieren dürfen.

 

Dozentin Christiana Purol

Christiana Purol

Eigenbluttherapie

Wir vermitteln Dir die Entstehung und geschichtliche Grundlagen des Eigenblutes, Wirkmechanismen, Indikationen und Kontraindikationen. Außerdem wiederholen wir die notwendigen Injektionstechniken.

Beginn: 13.10.2018 bzw. 01.06.2019 bzw. 28.09.2019
Zeiten: 1 Termin, 11 Unterrichtsstunden à 45 Minuten
Sa, 9-18Uhr
Kosten: 210,–€
Ermäßigung: für BDH-Mitglieder und Schüler*innen der ARCHE MEDICA
19
0,–€

Kontakt Jetzt anmelden

Seminarinhalte

09:00 bis 10:00 Uhr Entstehung und geschichtliche Grundlagen des Eigenblutes
10:00 bis 11:00 Uhr Wirkmechanismen der EB Therapie
11:00 bis 11:15 Uhr kurze Pause
11:15 bis 12:15 Uhr Indikationen und Kontraindikationen
12:15 bis 13:30 Uhr Verschiedene Methoden der EB Therapie
13:30 bis 14:15 Uhr große Pause
14:15 bis 15:45 Uhr Fallbeispiele aus der Praxis
15:45 bis 16:00 Uhr kurze Pause
16:00 bis 16:30 Uhr Wiederholung der notwendigen Injektionstechniken
16:30 bis 18:00 Uhr Unterschiedliche Methoden untereinander praktisch geübt

Die Dozentin

Dozentin Christiana Purol

Christiana Purol

Christiana Purol, examinierte Krankenschwester und Heilpraktikerin, setzt seit 1997 in ihrer Praxis erfolgreich Eigenbluttherapie ein. Seit 2000 unterrichtet sie bei ARCHE MEDICA die praktischen Injektionstechniken (zertifiziert nach dem Dachverband Deutscher Heilpraktikerverbände DDH).

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Scroll Up